zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

20. Oktober 2017 | 01:30 Uhr

Parchim : Zieht THW ins Bundessortenamt?

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Mit Technischem Hilfswerk ist ein möglicher neuer Nutzer für die bundeseigene Immobilie in Neuhof im Gespräch. Die Entscheidung ist allerdings noch offen.

von
erstellt am 21.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Was wird aus dem Millionen-Objekt im Parchimer Ortsteil Neuhof? Drei Jahre nach der Schließung der Prüfstelle des Bundessortenamtes stehen die Hallen offenbar erneut leer. Wird möglicherweise das Technische Hilfswerk (THW) künftig Nutzer?

Zuletzt hatte der Landkreis Ludwigslust-Parchim sich in das bundeseigene Objekt eingemietet. Es wurde als Lager verwandt für Einrichtungsgegenstände zur dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen. Inzwischen werde diese Kapazität nicht mehr benötigt. Wie Andreas Bonin, Sprecher des Landkreises sagte, endete der Mietvertrag mit dem Landkreis zum Jahreswechsel.

Zwischenzeitlich gab es u.a. den Vorschlag, ob man die Feuerwehrtechnische Zentrale aus Dargelütz in das Objekt nach Neuhof verlegen sollte.

Mittlerweile ist das Technische Hilfswerk als ein künftiger Nutzer im Gespräch. Für den THW-Ortsverband Parchim werde eine Verbesserung der räumlichen Situation geprüft, erklärte Christian Heidt aus der Geschäftsstelle Schwerin auf Anfrage unserer Zeitung. Hierzu zähle auch der Umzug des Ortsverbandes in ein neues Objekt. Die Liegenschaft in Neuhof werde diesbezüglich geprüft. Eine Renovierung am bisherigen Standort des Ortsverbandes in der Ziegendorfer Chaussee komme aber ebenfalls in Betracht. Die Entscheidung sei offen. „Für welche Variante sich letztendlich entschieden wird, hängt neben der Wirtschaftlichkeit auch von der Umsetzbarkeit der baulichen Anforderungen für unseren Ortsverband ab“, so Christian Heidt.

Verwaltet wird die Liegenschaft in Neuhof von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Welche Vorstellungen hat sie für die Immobilie? Die Bundesanstalt prüfe derzeit vorrangig den Bedarf für die Unterbringung des THW Ortsverbandes Parchim, erklärte gestern die Behörde auf Anfrage unserer Zeitung. Sofern der Ortsverband dort nicht untergebracht wird, erfolge eine anderweitige Nutzung oder Verwertung. Die BImA sei für die Deckung des Grundstücks- und Raumbedarfs für Bundeszwecke zuständig. Liegenschaften, die nicht mehr betriebsnotwendig sind, müsse sie laut Gesetz wirtschaftlich veräußern.

Die Gebäude der Liegenschaft in Neuhof verfügen über eine Fläche von insgesamt 2893 Quadratmeter.

Die Außenstelle des Bundessortenamtes (BSA) vor den Toren der Kreisstadt Parchim war zum Jahresende 2013 aufgegeben worden. Damit endete eine Jahrzehnte alte Tradition. Seit den 50er-Jahren war in Neuhof aus einem kleinen Betrieb ein hochmodernes Prüfzentrum für Getreide, Leguminosen, Öl- und Faserpflanzen, Rüben und vor allem Kartoffel entstanden. Zur Jahrtausendwende war ein millionenschweren Neubau fertiggestellt worden. Um den zentralen Wirtschaftshof wurden Lagerräume für Traktoren und Geräte sowie Laborräume angeordnet. Unter dem Werkstattgebäude entstand ein Kartoffellager. Was aus der Immobilie wird, stand danach in den Sternen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen