Bevor die Ferien starten : Zeugnistag wie zu Reuters Zeiten

Die besondere Zeugnisausgabe wird allen lange in Erinnerung bleiben. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 3
Die besondere Zeugnisausgabe wird allen lange in Erinnerung bleiben. Fotos: Wolfried Pätzold

Für Fünftklässler der Parchimer Fritz-Reuter-Schule geht Schuljahr mit Überraschung zu Ende / Fazit: Ehrenamt macht vor allem Spaß

von
17. Juli 2015, 13:03 Uhr

Als die Jungen und Mädchen der Klasse 5b der Fritz-Reuter-Schule erfahren hatten, dass die Zeugnisausgabe diesmal nicht in ihrem Klassenzimmer, sondern im Laubengarten des Zinnhauses stattfinden wird, waren sie zunächst ein wenig überrascht. Und es sollte noch dicker kommen. Nicht Klassenlehrerin Silke Kopaß, sondern zwei ungewöhnlich gekleidete Personen, die sich als Schulleiter und strenge Lehrerin aus Zeiten Fritz-Reuters vorstellten, übernahmen das Zepter. Die besondere Zeugnisausgabe als Zeitreise ins 19. Jahrhundert war zugleich die Abschlussveranstaltung der diesjährigen Vereinsa(u)ktionswoche. Birgit Naxer vom ZiP-Büro (Zusammen in Parchim) hatte auf der Suche nach neuen Angeboten für Jung und Alt die Idee geboren, einmal eine historische Zeugnisausgabe zu zelebrieren und ist auch gleich selbst in die Rolle der Lehrerin geschlüpft. Für den Part des Schulleiters konnte sie Markus Lehmann, der bei den „Pütter Brettern“ als Schauspieler mitwirkt, begeistern.

Dann lief alles wie in einem alten Film ab.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen