Parchim : Zeugen dringend gesucht

Die Parchimer Stadthalle war Ort des Geschehens.
Die Parchimer Stadthalle war Ort des Geschehens.

Kripo ermittelt Vorfälle bei der After-Show-Party zum Martinimarkt.

von
13. Dezember 2018, 11:55 Uhr

Die Kriminalpolizei in Parchim ermittelt weiterhin im Zusammenhang mit einem Vorfall vom 4. November. Bei der After-Show-Party zum Martinimarkt in der Parchimer Stadthalle kam es gegen 2.30 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung. Beim Verlassen der Toiletten waren zwei männliche Gäste von bislang unbekannten Tätern angegriffen und zu Boden geschlagen worden. Hierbei erlitt eines der Opfer schwere Gesichtsverletzungen, die ärztlich behandelt werden mussten. Das Sicherheitspersonal hatte den Vorfall bemerkt, war eingeschritten und konnte die beiden Opfer in einen sicheren Bereich bringen. Laut Aussagen der Geschädigten bzw. des Sicherheitspersonals, soll es sich bei den Angreifern um Kurden gehandelt haben.

In der Folge soll eine aufgebrachte Stimmung entstanden sein, an der nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei eine Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund beteiligt gewesen sein soll. Diese soll versucht haben, zu den Geschädigten zu gelangen, was der Sicherheitsdienst verhindern konnte. Wie eingangs schon erwähnt, dauern die Ermittlungen der Kripo Parchim an. Sie geht davon aus, dass es neben der aufgebrachten Gruppe weitere Zeugen dieses Vorfalls gegeben hat, und hofft, dass diese sich noch mit der Dienststelle in Parchim in Verbindung setzen. „Was wir haben, sind zwei Anzeigen wegen Körperverletzung. Tatsächlich wissen wir aber nicht, ob wir damit das Gesamtgeschehen aus dieser Nacht kennen oder es weitere tätliche Auseinandersetzungen gegeben hat“, sagt Klaus Wiechmann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust.

Die Polizei war eine halbe Stunde nach dem Vorfall aus der Stadthalle heraus informiert worden. Bei Eintreffen hatte das Sicherheitspersonal die Lage bereits unter Kontrolle. Einen ersten Ermittlungserfolg kann Wiechmann vermelden: „Es gibt erste Hinweise auf die Tatverdächtigen.“ Seit dieser Nacht an der Stadthalle kursieren in der Stadt, vor allem aber auch im Netz unterschiedlichste Geschichten über die Vorfälle. Die Polizei möchte sie aufklären und hofft, dass weitere Zeugenaussagen Licht ins Dunkel bringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen