Kriminalität : Wohnungseinbrüche nehmen zu

Hans-Peter Günzel (l.) und   Torsten Paetow (r.) stellten die Kriminalitätsstatistik vor.
Hans-Peter Günzel (l.) und Torsten Paetow (r.) stellten die Kriminalitätsstatistik vor.

Kriminalitätsstatistik für Landkreis vorgestellt / Doppelt soviele Einbrüche in der Kreisstadt wie im Vorjahr / Deutlich mehr Kfz-Diebstähle

svz.de von
26. März 2014, 17:01 Uhr

„Im Grunde haben wir eine positive Statistik, sofern man sie als ganzes betrachtet, die Aufklärung hat zugenommen und die Bevölkerung ist sensibilisiert“, so das Fazit des Leiters der Polizeiinspektion Ludwigslust Hans-Peter Günzel. Im Pressegespräch am Mittwoch bestätigten der Polizeidirektor sowie der Ersten Kriminalhauptkommissar und stellvertretende Leiter des Kriminalkommissariats Torsten Paetow zwar, dass die Gesamtzahl aller angezeigten Straftaten gegenüber des Vorjahres um 276 auf nunmehr 13422 angestiegen ist, aber die Aufklärungsrate konnte um knapp zwei Punkte gesteigert werden. Das sind fast zwei Drittel der Fälle, die bei der Justiz landen.

Gerade die Haus- und Wohnungseinbrüche haben in der Vergangenheit stark zugenommen. So wurde zwischen Schaalsee und Plauer See in 159 Wohnungen eingebrochen, allein in den Regionen Plau, Lübz, Goldberg, Parchim und Sternberg immerhin 42-mal.

Parchim war der Mittelpunkt. Allein in der Kreisstadt wurden 15 Einbrüche gemeldet, mehr als eine Verdopplung gegenüber 2012.

Ausführlich berichten wir in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen