Millioneninvestition : Wohnen am früheren Exerzierplatz

Geschäftsführerin Gerda Behrend freut sich auf das anspruchsvolle Projekt.  Fotos: W. Pätzold
1 von 2
Geschäftsführerin Gerda Behrend freut sich auf das anspruchsvolle Projekt. Fotos: W. Pätzold

Im Jubiläumsjahr nimmt städtisches Wohnungsunternehmen Millionenprojekt in Angriff / Leerstand sinkt / Nettokaltmieten stabil

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
21. Juni 2015, 13:20 Uhr

„Zu Hause ist es am schönsten“, ist das Motto des städtischen Wohnunbauunternehmens Wobau seit nunmehr fast 25 Jahren. „Und das soll vor allem auch so bleiben. Wir passen uns ständig der Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt an. Dazu gehören auch Investitionen in neue Vorhaben“, sagt Geschäftsführerin Gerda Behrend. Passend zum bevorstehenden Jubiläum, dass im September mit einem zünftigen Mieterfest gefeiert werden soll, legt die Wobau den Plan für ein Millionenprojekt auf den Tisch. „Wir werden auf dem letzten freien Grundstück am ehemaligen Exerzierplatz in der Regimentsvorstadt ein fünfgeschossiges Haus mit 20 barrierefrei nutzbaren Wohnungen neu bauen“, sagt die Chefin. Damit reagiere das städtische Wohnungsbauunternehmen auf den wachsenden Bedarf nach zeitgemäßen Wohnungen, die von Familien mit Kindern und auch älteren Parchimern gesucht werden.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen