zur Navigation springen

Griebower Geländetag : Wo der Ruhner Berg Cup daheim ist

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Natur- und Pferdefreunde schufen über Landesgrenze hinaus eine einzigartige Sportstätte für Könner wie Anfänger gleichermaßen

svz.de von
erstellt am 06.Okt.2014 | 17:00 Uhr

Zu Zeiten der Mentiner Gutsherren und auch noch eine kurze Weile über den Untergang der DDR hinaus sei hier ein Kuhstall gewesen und dahinter eine noch wesentlich ältere Kiesgrube, die sich der Wald bereits zurück geholt hatte. Daran erinnern sich alteingesessene Griebower, welche heute kaum noch an einer Hand abzuzählen sind. Ihr beschauliches Dörfchen am Südosthang der Ruhner Berge platzte gerade wieder aus allen Nähten, und zwar von Besuchermassen und ihren Fahrzeugen, die seit 2011 einmal im Jahr hierher strömen, um ein Pferdesportereignis der besonderen Art zu feiern.


Aus Liebe zur Natur und zum Pferdesport


Der „Griebower Geländetag“ sei in der Tat etwas Besonderes, ist sich Initiator Karl-Heinz Bahr sicher und wartet gleich mit einer ganzen Latte guter Gründe dafür auf. Der wichtigste davon ist zweifellos der an Ort und Stelle seit mittlerweile gut vier Jahren heimische Reit- und Fahrverein „Ruhner Berge“ e.V. mit aktuell 18 Aktiven (laut Mitgliederliste) aber wesentlich mehr engagierten Mitstreitern. Diese kommen zu allererst aus dem jeweiligen familiären Umfeld, wie beispielsweise Tochter Susann Bahr als „Gesicht“ des kleinen Reiterhofs auch im Internet (haflinger-kremser.de). Charakteristisch für den Verein ist von Anfang an seine heimatverbundene Offenheit, die von Menschen beiderseits der Landesgrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg gelebt wird.

„Weil wir vielseitigen Pferdesport und die Natur vor allem unserer Ruhner Berge lieben, haben wir uns zusammen getan, das Areal erworben und gemeinsam umgestaltet, so wie es heute ist – in eine weitestgehend naturbelassene Trainings- und Wettkampfstätte in malerischer Umgebung“, erinnert sich der Parchimer Bauunternehmer und beschreibt geradezu schwärmerisch etwa die von Zuschauern und Akteuren gleichermaßen geschätzten Vorzüge gegenüber ähnlichen Anlagen: „Hier ist alles dicht bei und direkt einsehbar.“

Berg Cup“ eine einzigartige Heimstatt.

Lesen Sie ausführlich in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen