zur Navigation springen

Bürger haben das Wort : Windpark beschert neuen Spielplatz

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Morgen Rabensoll-Anwohner zur Mitarbeit eingeladen / Beginn: Mittwoch,19 Uhr, in „Bon Appetit“

Das könnte in der Kreisstadt Schule machen: Morgen Abend sind erstmals Bürger eines Wohngebietes eingeladen, um darüber zu beraten, wie ein in die Jahre gekommener Spielplatz für Kinder, Eltern und Großeltern wieder attraktiv werden kann. Um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung in der Gaststätte „Bon Appetit“ (nahe dem Gut in der Lübzer Straße), denn es geht um die dortige Spielfläche am Rand des Wohngebietes Am Rabensoll.

Das überschaubare Projekt hat gleich aus mehreren Gründen große Dimensionen. Auf Beschluss der Mitglieder des zeitweiligen Ausschusses „Bürgerhaushalt“ der Stadtvertretung soll die Maßnahme Pilotprojekt einer Bürgerbeteiligung im Rahmen des Stadthaushaltes werden. Bislang konnte zwar noch kein verbindliches Procedere für eine aktive Bürgerbeteiligung gefunden werden, aber einen Versuch soll es wenige Wochen vor Ende der Legislaturperiode dann doch noch geben.

Brisanz bekommt das Vorhaben zusätzlich durch die Tatsache, dass für den Spielplatzneubau eine zweckgebundene Großspende des Windparkinvestors UKA Rostock in Höhe von 50 000 Euro eingesetzt werden soll. Die stattliche Summe ist für diesen Monat angekündigt und muss, so ist es vertraglich vereinbart, komplett im Jahr 2014 ausgegeben werden.

Der Investor hat vor wenigen Tagen mit dem Bau des Windparkes – der vis-a-vis dem Wohngebiet Am Rabensoll entstehen wird – begonnen. Zunächst, so ein Sprecher in der vergangenen Woche gegenüber der Parchimer Zeitung, sollen acht Windräder aufgestellt werden. Insgesamt sind hier sogar 25 Windtürme mit Anlagen bis zu einer Höhe von rund 185 Metern geplant. Die Anwohner in Parchim und Neuburg fürchten eine Verschlechterung ihrer Lebensqualität und laufen dagegen Sturm.

Ein früheres Angebot, mit einem Park einen Art Ausgleich zu schaffen, wurde von Betroffenen abgelehnt. Nun bleibt abzuwarten, wie die Rabensoller auf das Spielplatzprojekt reagieren und welche Vorschläge sie einbringen.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 11:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen