zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. November 2017 | 05:02 Uhr

Parchim : Windkraft: B-Plan-Entwurf steht

vom

Knapp vier Monate, nachdem Parchims Stadtvertreter die Aufstellung eines B-Planes im Windeignungsgebiet Parchim-Ost beschlossen haben, liegt jetzt der Entwurf vor. 25 Windmühlen sollen 185 Meter in den Himmel ragen.

svz.de von
erstellt am 13.Aug.2012 | 06:13 Uhr

Parchim | Knapp vier Monate, nachdem Parchims Stadtvertreter die Aufstellung eines B-Planes im rechtskräftig ausgewiesenen Windeignungsgebiet Parchim-Ost beschlossen haben, liegt jetzt der Entwurf vor. Kaum ist die Tinte getrocknet, steht er am heutigen Dienstag ab 18.30 Uhr im Stadthaus, Raum N302, auf der Tagesordnung des zuständigen Fachausschusses. Der Stadtentwicklungsausschuss wird eine Beschlussempfehlung zur öffentlichen Auslegung des Entwurfes samt Begründung mit Umweltbericht abgeben. Beschließen die Stadtvertreter dann auf ihrer nächsten Sitzung am 19. September die öffentliche Auslegung, können die Unterlagen vier Wochen im Stadthaus eingesehen werden. Das dürfte voraussichtlich von Anfang Oktober bis Anfang November der Fall sein, denn die Auslegung muss zuvor erst öffentlich bekannt gemacht werden. In dieser Zeit können Bürger ihre Anregungen und Bedenken (möglichst schriftlich) anbringen, die dann wiederum auf einer weiteren Sitzung von den Stadtvertretern abzuwägen sind. Damit zeichnet sich bereits jetzt ab, dass der endgültige Satzungsbeschluss zum B-Plan wohl in diesem Jahr nicht mehr fällt.

Im Entwurf des B-Planes, der nach dem so genannten einfachen Verfahren aufgestellt wird, werden keine Festsetzungen hinsichtlich der Einzelstandorte und der Höhe der Anlagen vorgenommen, war aus dem Rathaus zu erfahren. Das ist einer der Punkte, die eine zu Jahresbeginn gegründete Bürgerinitiative, die inzwischen als eingetragener Verein agiert, heftig kritisiert. Der Protest der Kritiker sei kein Nein zu Windkraft generell, sondern richte sich einzig und allein gegen den Wildwuchs von Windriesen in der Nähe von Wohn- und Naturschutzgebieten, bekräftigte die Bürgerinitiative wiederholt .

Wie bereits berichtet, sollen östlich von Parchim eines Tages insgesamt 25 Windmühlen mit einer in der Region noch nie da gewesenen Höhe von 185 Metern in den Himmel ragen: Damit reicht jedes einzelne Rad vergleichsweise bis zur Aussichtsplattform des Berliner Fernsehturms, der Schweriner ist etwa 136 Meter hoch.

Der Investor hat bereits für neun Anlagen das Genehmigungsverfahren eingeleitet. Genehmigungsbehörde ist das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt. Die Stadt versagte für drei Räder ihr gemeindliches Einvernehmen, in einem Fall, weil womöglich die vorgeschriebene Abstandsfläche zu Einzelgehöften nicht eingehalten werden könnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen