Unternehmerverband : Willkommen für Babys

Wolfgang Waldmüller übergibt den Scheck an Uta Eichel.
Wolfgang Waldmüller übergibt den Scheck an Uta Eichel.

Unternehmerverband Region Ludwigslust-Parchim unterstützt junge Eltern

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
13. August 2015, 15:19 Uhr

Unternehmen der Region unterstützen junge Eltern: Der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg Schwerin e.V. Region Ludwigslust-Parchim hatte während seiner Jahresabschlussversammlung im Dezember des Vorjahres seine Mitglieder traditionell um persönliche Unterstützung sozialer Aktivitäten in der Region gebeten. Dem Aufruf folgten viele Unternehmen und spendeten insgesamt 500 Euro. Stellvertretend für alle Spender übergab Wolfgang Waldmüller, Regionalleiter des Unternehmerverbandes im Landkreis Ludwigslust-Parchim, einen Scheck an Uta Eichel vom Familien-Informations-Netzwerk FIN beim Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Das Netzwerk möchte alle Gemeinden motivieren, eine nette und ansprechende Willkommenskultur für Neugeborene in unserem Landkreis zu etablieren. Es wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und soll dauerhaft eingerichtet werden.

Im Detail geht es um die Übergabe eines Rucksacks voller Informationen und kleiner Geschenke an junge Eltern. Zum Inhalt gehören der Flyer von FIN, das Familienmagazin „Familienfüchse“, Informationsmaterialien zur gesunden Entwicklung der Kleinen, dazu z.B. regionale Broschüren über Angebote und Kontakte, Gutscheine, kleine praktische Geschenke gesponsert von ortsansässigen Geschäften oder unternehmen, gestrickte Schühchen, Mützen oder Söckchen.

In Kommunen wie Boizenburg, Grabow, Hagenow, Crivitz, Zarrentin, Lüblow, Balow, Lübtheen sowie Gemeinden in den Amtsbereichen Boizenburg-Land, Hagenow-Land, Goldberg-Mildenitz und im Amt Eldenburg-Lübz wird die Idee bereits umgesetzt. Der Unternehmerverband wird das Netzwerk weiterhin unterstützen und möchte noch mehr Firmen, Kommunen und Bürger aufrufen, diese tolle Idee zu fördern. „Denn über eine verbesserte Willkommenskultur schaffen wir für nachfolgende Generationen gute Voraussetzungen, dass sie ihren Lebensmittelpunkt in unserer Region wählen“, sagt Wolfgang Waldmüller, Regionalleiter des Unternehmerverbandes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen