Wie gehen Chefs mit Süchtigen um?

Die Flasche im Schreibtisch. Wie Vorgesetzte gegen Suchtprobleme ihrer Mitarbeiter vorgehen können, soll bei einer Schulung in Parchim vermittelt werden.
Foto:
Die Flasche im Schreibtisch. Wie Vorgesetzte gegen Suchtprobleme ihrer Mitarbeiter vorgehen können, soll bei einer Schulung in Parchim vermittelt werden.

Beratungsstelle in Parchim bietet Seminarreihe für Mitarbeiter in Führungspositionen an

von
01. März 2016, 08:54 Uhr

Eine Seminarreihe zum professionellen Umgang mit Alkohol- und Drogenkonsumenten in der Arbeitswelt findet im April im Suchthilfezentrum Parchim statt. Sie richtet sich an Mitarbeiter mit Personalverantwortung.

Es ist für Vorgesetzte nicht leicht, Mitarbeiter anzusprechen, die Alkohol- oder Drogenprobleme haben. Diesem Thema gegenüber besteht oft eine Scheu. Betroffene reagieren gern mit Verleugnung und Bagatellisierung, was das Gespräch nicht einfach macht. „Wir wollen die besondere Gesprächsführung im Rahmen des Betriebes thematisieren“, erklärt Jutta Scharf von der Suchtberatungsstelle. „Mit einem Juristen werden wir arbeitsrechtliche Aspekte klären und Lösungen für ein kompetentes Handeln in der Arbeitswelt diskutieren.“ Hier steht Peter Schlottke, Richter des Amtsgerichtes Parchim i.R., zur Verfügung. Die Kursteilnehmer lernen illegale Drogen mit ihren Wirkungsweisen kennen, können strafrechtliche Aspekte mit einer kompetenten Mitarbeiterin des Landeskriminalamtes, Andrea Schott, diskutieren. „Wir haben die Seminarreihe mit dem Thema Mediengebrauch / Umgang mit Handy und PC- online-Spiele u.ä. erweitert“, so Jutta Scharf. „Der Gebrauch von Online- Spielen, Smartphone und anderen Medien wird immer wichtiger und beeinflusst das Arbeitsleben heute immer mehr. Auch das hat auf die Produktivität Einfluss.“ Birgit Grämke wird dieses brisante Thema als Mitarbeiterin der Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung (Lakost) mit Sitz in Schwerin vermitteln. „Im letzten Jahr war das Seminar erfolgreich und kam bei den Leitern gut an“, erklärt Jutta Scharf.

Die einzelnen Seminare bauen aufeinander auf und sollten deshalb als Block belegt werden. Sie finden jeweils am Mittwoch von 14.30 bis 17.30 Uhr statt – am 6., 13., 20. und 27 April. Die Kosten für die Seminarreihe betragen 100 Euro.

Anmeldungen sind möglich unter scharf@kloster-dobbertin.de bzw. per Fax: 03871- 442655.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen