zur Navigation springen

Wohngruppe Papillon : Wenn Essen zur Sucht wird

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Jugendförderverein bietet in Dargelütz einmaliges Hilfsangebot im Westteil des Landes Mecklenburg-Vorpommern

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 15:10 Uhr

Hilfe erhalten Jugendliche mit krankhafter Esssucht in Parchim. Sie verlassen bis zu zwei Jahre ihre Familien und ziehen nach Dargelütz in die Wohngruppe Papillon (französisch für Schmetterling) zur Therapie. Der Jugendförderverein Parchim/Lübz betreibt die einzige Einrichtung dieser Art im Westteil des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Sechs Heranwachsende werden in Dargelütz betreut.

Die jungen Leute sind voll eingespannt. Gleich nach Schule und Hausaufgaben stehen bei ihnen Sport- und Bewegungstherapie auf dem Programm, aber auch Arzttermine bei verschiedenen Spezialisten. Und immer wieder dreht es sich um die Ernährung – u.a. auch mit Quiz und Kochschule.

Die Jugendämter weisen Betroffene ein, bei denen oft Mobbing , schlechte Leistungen und Schulverweigerung eine Rolle spielen.

Ende 2014 soll eine zweite Gruppe für weitere sechs Jugendliche in Dargelütz eröffnet werden. Ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene mit Essstörungen gibt es auch in Stralsund.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen