zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

12. Dezember 2017 | 13:17 Uhr

Kultursommer : Weltenbummlerin in Pampin

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Vielbeachtete Ausstellung mit Werken von Ping Qiu

von
erstellt am 24.Jul.2015 | 13:42 Uhr

Ein Blick ins Gästebuch des Pampiner Kulturforum lässt keinen Zweifel: Mit der bislang umfangreichsten Ausstellung der in China geborenen Künstlerin Ping Qiu ist es wieder einmal gelungen, in Mecklenburg eine Kunst-Weltenbummlerin von Format zu präsentieren. Die Besucher, die seit der Eröffnung der Schau unter dem Titel „Kunst des Profanen“ vor zwei Wochen da waren, sind fasziniert und begeistert. Prof. Dr. Wolfgang Vogt war sich als Gastgeber sicher: „Es ist ein großer Glücksfall, dass wir Ping Qiu, die bereits in Kanada, Korea, der Schweiz, Amerika, Italien, Belgien und Spanien ausgestellt hat, kennen gelernt haben“. Mit dieser Begeisterung führt der Geschäftsführer des Kulturforums die Besucher nun durch außerordentlich vielseitige Ausstellung, die sowohl in der Kunstscheune, auf einer neuen Empore und auch im Freigelände des Skulpturenparkes zu erleben ist. Dort lässt sich gut nachvollziehen wie Dinge aus dem Alltagsleben – ganz im Sinne des Begründers der Objektkunst Marcel Duchamp – mit feinsinniger Ironie zur Kunst werden. Kloschüsseln werden zu Springbrunnen, Küchenhandschuhe zu Seerosen und die abgestorbene Weide zur Skulptur „Surf me“, auf der Gäste Ruhe finden. Die Schau ist noch bis zum 27. September in Pampin zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen