Wintersport im Flachland : Vorfreude auf Eiszeit in Parchim

Es hat sich längst über die Kreisstadtgrenzen herumgesprochen: Die Eisbahn auf dem Schuhmarkt gehört zu den schönsten im Land. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 3
Es hat sich längst über die Kreisstadtgrenzen herumgesprochen: Die Eisbahn auf dem Schuhmarkt gehört zu den schönsten im Land. Fotos: Wolfried Pätzold

Schlittschuhbahn vom 28. November bis 2. Januar / Unternehmen der Region unterstützen Projekt / Gratisangebot für Schulklassen

von
21. November 2014, 12:51 Uhr

Für die kleinen und großen Schlittschuhfans wird Parchim für fünf Wochen erneut zur Hochburg des Wintersportes. Als vor zwölf Jahren Geschäftsleute die Idee geboren hatten, mit einer mobilen Eisbahn in der Vorweihnachtszeit mehr Leben in die Altstadt zu bringen, waren nicht wenige skeptisch.

Inzwischen  kann sich kaum noch jemand vorstellen, dass es dieses Freizeitangebot nicht geben könnte. „Uns liegt sehr am Herzen, den Schlittschuhfreunden aller Altersgruppen etwas anzubieten, dass Spaß macht und die sportliche Betätigung fördert“, meint Stadtwerkechef Dirk Kempke. Er freut sich sehr, dass dieses Projekt immer mehr Firmen der Region mit einer finanziellen Beteiligung unterstützen.

In der kommenden Woche haben seine Mitarbeiter alle Hände voll zu tun, um die Technik auf dem Schuhmarkt aufzubauen. Dabei kommt ihnen zugute, dass sie inzwischen über jede Menge Erfahrungen verfügen und die Schlittschuhbahn der weltweit agierenden Spezialfirma „Ice Business“ technologisch ausgereift ist. Es kommen faltbare Aluminiumsegel und umweltfreundliches Polypropylenglykol als Kühlmittel zum Einsatz. „Der komplette Stromverbrauch der Alu-Eisbahn wird mit Kohlendioxid neutraler, ,grüner Energie’ von unseren Windkraftanlagen kompensiert“, verspricht das Unternehmen und gibt gleichzeitig eine hundertprozentige Eisgarantie bis zu Temperaturen von 25 Grad Celsius.

Am Freitag (28. November) beginnt der Spaß um 17.30 Uhr mit einem Fackel- und Laternenumzug vom Mönchhof aus zum (Schlitt)-Schuhmarkt. Die Eissternchen des Rostocker Eislaufvereins präsentieren danach ihr  aktuelles Programm „Kleine Stars auf Kufen“. Danach wird die Eisbahn für alle frei gegeben. Bis zum 2. Januar gibt es dann täglich bis zu fünf Eiszeiten. Auch Eisstock-Schießen ist ebenso wie das Gratis-Laufen für Schulklassen wieder möglich. „Dafür gibt es bereits jede Menge Anmeldungen“, freut sich Stadtwerkechef Dirk Kemke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen