zur Navigation springen

B191 bei Spornitz : Vollsperrung um eine Woche verschoben

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Der Regen bringt den Zeitplan für die Bauarbeiten auf der B191 zwischen Neu Brenz und Spornitz aus dem Takt. Die Bundesstraße bleibt dieses Wochenende befahrbar.

von
erstellt am 08.Sep.2017 | 20:20 Uhr

Der Regen bringt den Zeitplan für die Bauarbeiten auf der B191 zwischen Neu Brenz und Spornitz aus dem Takt. Die Bundesstraße bleibt dieses Wochenende befahrbar. Das Straßenbauamt Schwerin teilte mit, dass sich die für dieses Wochenende vorgesehene Vollsperrung verschiebt.

Der Haftkleber trocknet nicht, erfuhr SVZ von Piet Schwäbe vom Straßenbauamt. Die Asphaltdecke besteht aus drei Lagen: Trag-, Binde- und Deckschicht. Bei der laufenden Sanierung werden die beiden oberen Schichten erneuert. Die Bindeschicht liegt bereits, jetzt soll die dritte Schicht folgen. Damit die Schichten sich verbinden, muss vorher ein Bindemittel aufgetragen werden. Dieser Kleber sollte Freitagabend gespritzt werden. Erst wenn er fest ist, kann weiter gebaut werden. Doch bei Regen besteht die Gefahr, dass der Kleber weggespült wird. Und wenn er nicht trocken ist, kann er beim Weiterbau abgefahren werden. Da laut Wetterprognosen Regen für die ganze Nacht angekündigt waren, wurden die Arbeiten für dieses Wochenende abgesagt. Denn der Zeitplan ist eng, da ein Abschnitt von 3,7 Kilometern Länge mit gleichzeitig zwei Fertigern bearbeitet werden soll.

Jetzt sollen die Bauarbeiten unter Vollsperrung der Bundesstraße zwischen Alt Brenz und Spornitz zwischen dem 15. und 17. September sowie zwischen Abzweig Matzlow-Garwitz / Blievensdorf und der Ortslage Alt Brenz ein Wochenende später erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen