Nachwuchsunternehmer : Vis-à-vis mit Catwoman Halle Berry

<fettakgl>Verstehen sich blind, auch wenn sie mehrere Kilometer voneinander entfernt sind:</fettakgl> Die Filmemacher Stephan und Martin Klemmer. <fotos>pixel for everyone</fotos>
1 von 3
Verstehen sich blind, auch wenn sie mehrere Kilometer voneinander entfernt sind: Die Filmemacher Stephan und Martin Klemmer. pixel for everyone

Die Zwillingsbrüder Stephan und Martin Klemmer setzen mit ihrer Firma „pixel for everyone“ auf lokale Kinowerbung. Doch jetzt verlosen sie an Bands aus Mecklenburg ein Musikvideo. Am 1. Februar fällt der Startschuss.

svz.de von
24. Januar 2013, 06:18 Uhr

Wahlstorf/Potsdam | In einem leuchtenden Rot erstrahlt der Teppich am Potsdamer Platz in Berlin. Blitzlichtgewitter erfüllt die schwarze Nacht. Starke Männer in Anzügen und Knöpfen im Ohr stehen mit grimmigen Mienen herum und beobachten alles ganz genau. Die Scheinwerfer richten sich auf die Menschen auf dem roten Teppich. Ein Gewusel bestimmt die Szenerie. Dies ist kein Film, dies ist eine Filmpremiere in Berlin - der Kinostreifen "Cloud Atlas" feiert seine Premiere in der Bundeshauptstadt. Zwischen den Menschenmassen tummeln sich auch die beiden Hauptdarsteller des Films: Halle Berry und Tom Hanks. Und auch zwei junge Männer aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Filmemacher und Zwillingsbrüder Stephan und Martin Klemmer stehen bereit. Gemeinsam wollen sie die großen Stars auch vor ihre Linse bekommen.

Die Kamera auf der Schulter steht Martin Klemmer direkt vor Catwoman. Jetzt muss alles gut gehen. Die Fragen stellt ein Redakteur, doch so hautnah einem Hollywood-Star zu kommen, ist für den gebürtigen Wahlstorfer schon etwas Besonderes. Doch kann dies gern häufiger der Fall sein. "Das optimale auf dem Roten Teppich ist, wenn wir die Stars ohne Management bekommen, dann sind sie viel lockerer und sie kommen viel besser mit einem ins Gespräch", erklärt Martin Klemmer. Der 24-Jährige ist gelernter Mediengestalter für Bild, Ton, Schnitt und Kamera. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Stephan leitet er ein eigenes Unternehmen: Pixel for everyone. Doch erst im vergangenen Jahr ist Martin in das Einzelunternehmen mit eingestiegen. "Mein Bruder hat die Firma 2008 gegründet. Ich bin erst vergangenes Jahr nach meiner Ausbildung dazugestoßen. Seitdem ist es eine GbR", verdeutlicht der Kameramann. Nur mit seinem Zwillingsbruder hätte sich Martin Klemmer vorstellen können, sich selbstständig zu machen und eine eigene Firma mit Sitz in Wahlstorf zu gründen. Angst vor der Selbstständigkeit hat er keine gehabt: "Ich konnte mich von Anfang an selbst versorgen mit dem Geld, was wir mit unseren Projekten verdienen." Denn schon während seiner Ausbildung hat er mit seinem Bruder Stephan Klemmer an Projekten gearbeitet, so dass sich die beiden Brüder ein gut situiertes Unternehmen aufgebaut haben. "Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Kunden aus der Region zu finden. Deshalb wollen wir den Bereich der lokalen Kinowerbung weiter ausbauen. Doch auch andere Projekte stehen bei uns auf der Liste", verdeutlicht Martin Klemmer.

Stundenlang sitzt Martin Klemmer an seinem Schnittpult und schneidet zahlreiche Minuten so zusammen, dass am Ende daraus ein kleines Filmchen oder Video wird. Auch die Bilder filmt der Kameramann selbst. "Viele Redakteure kennen mich schon und wissen, dass sie sich auf mich verlassen können. Dennoch setzen wir uns vorher zusammen und besprechen, was der Film aussagen soll", erklärt Martin Klemmer. Planung ist alles, vor allem auch den Kontakt zu Kunden halten, ist von immenser Bedeutung. "Seit Kurzem arbeiten wir auch mit einer Werbeagentur zusammen, die für uns neue Projekte heranholt." Nach den Drehs sitzt Martin Klemmer dann an seinem Computer und sichtet das Material - gemeinsam mit seinem Bruder Stephan arbeitet er dann an dem Film. Dabei sitzen die beiden nicht nebeneinander, sehen sich aber dennoch, obwohl sie knapp 340 Kilometer voneinander getrennt sind. Denn Martin Klemmer arbeitet und lebt in Potsdam, doch der Firmensitz ist in Wahlstorf im Elternhaus der Zwillingsbrüder. "Wir telefonieren oftmals stundenlang übers Internet. Wir sehen uns dabei, also ist es fast so, als würden wir nebeneinander sitzen", verdeutlicht der 24-Jährige.

Viele Projekte geistern den Klemmer-Brüdern noch im Kopf herum. Schon im Februar startet ihr nächstes großes Projekt. Dabei sind vor allem Musikbands aus Mecklenburg gefragt. Denn die beiden Brüder veranstalten einen Wettbewerb. Dieser läuft im Internet ab - über facebook. Mit ein paar Gefällt-Mir-Klicks können die Teilnehmer ihrem Ziel und Traum ein Stückchen näher kommen. Denn Stephan und Martin Klemmer verlosen ein Musikvideo im Wert von 4000 Euro. "Die Band mit den meisten Gefällt-Mir-Klicks gewinnt. Das ist ganz einfach", erklärt Martin Klemmer und lächelt. Am 1. Februar gibt es bei facebook den Startschuss.

Doch dieser Wettbewerb wird in diesem Jahr nicht das einzige Projekt der beiden Brüder bleiben. Vieles steht noch auf ihrer Liste. Auch die Drehs auf den Roten Teppichen dieses Landes sollen weiter in ihr Repertoire mit aufgenommen werden. Vor allem aber den Kontakt zu den Kunden vor Ort aufrechtzuerhalten, ist eines der größten Ziele. Denn mit pixel for everyone haben sich die Klemmer-Brüder ein eigenes Unternehmen aufgebaut, das sich vor allem einem widmet: der lokalen Kinowerbung.

Ein großes Projekt steht schon in den Startlöchern, bleibt aber noch ein wohlge hütetes Geheimnis. Wer weiß, welcher Star vielleicht dann vor Martin Klemmers Kamera steht. Zumindest heißt es ein weiteres Mal: Klappe die Erste. Dann entsteht aus Bildpunkt für Bildpunkt ein ganzer Film.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen