Parchim : Vielfalt statt Einfalt

Religionslehrerin Diana Schlüter-Beck (l.) mit den Schülern der Klasse 8 c/d und der neuen Metallplastik auf dem Pausenhof
Religionslehrerin Diana Schlüter-Beck (l.) mit den Schülern der Klasse 8 c/d und der neuen Metallplastik auf dem Pausenhof

Plastik auf dem Pausenhof des Gymnasiums zum Thema „Wir schaffen das“

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
12. Dezember 2017, 05:00 Uhr

Auf dem Pausenhof vor dem Friedrich-Franz-Gymnasium zieht eine Metallplastik die Blicke auf sich. Vor rund einem Jahr hatten Jungen und Mädchen der heutigen Klasse 11c an einem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teilgenommen. Sie entschieden sich für das Thema „Junge Flüchtlinge bei uns“, recherchierten, führten Interviews und stellten die Ergebnisse in Form von Informationstafeln zusammen. Sie wollten nicht nur darüber reden, sondern auch aktiv werden und so entstand die Idee von einem gemeinsamen Kunstprojekt. Der Kontakt zum Kulturforum Pampin wurde hergestellt. Prof. Dr. Vogt entwickelte mit der Religionslehrerin Diana Schlüter-Beck das Projekt zum Thema „Wir schaffen das“. Mit künstlerischen Mitteln wurden Wünsche der Kinder unter dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ in Metall gebrannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen