zur Navigation springen

Vollsperrung B321 bei Marnitz : Verschwundener Lastwagenfahrer nach Unfall wieder aufgetaucht

vom

Nach einem schweren Lastwagen-Unfall bei Marnitz war der Fahrer verschwunden. Nun ist bekannt, wohin.

svz.de von
erstellt am 30.Jun.2017 | 07:15 Uhr

Der nach einem LKW- Unfall auf der B 321 bei Marnitz verschwundene LKW- Fahrer befindet sich jetzt im Krankenhaus. Das teilte die Polizei  Brandenburg mit. Demnach habe sich der 46-jährige Fahrer nach dem Unfall von einem Bekannten abholen lassen. Der Bekannte habe ihn dann zu seinem in Brandenburg liegenden Wohnort bringen wollen. Aufgrund der Verletzungen, die der Fahrer erlitt, brachte der Bekannte ihn jedoch ins Krankenhaus nach Nauen. Dort wird der 46-Jährige jetzt behandelt.

Er soll sich bei dem Unfall unter anderem eine Kopfverletzungen und zahlreiche Hämatome zugezogen haben. Warum der Lasterfahrer den Unfallort verlassen hat, ist noch unklar. Die Polizei nahm gegen den Mann eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.   

In der Nacht war es gegen 00:30 Uhr auf der B 321 zwischen den Ortschaften Marnitz und Suckow auf regennasser Fahrbahn zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Ein Sattelschlepper samt Anhänger kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß hierbei frontal gegen einen Straßenbaum. Hierdurch wurde das Führerhaus völlig zerstört, der Anhänger kippte in den angrenzenden Straßengraben. Die Ladung verblieb trotz des Aufpralls im Fahrzeuginneren. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Bei Eintreffen der Polizei war der Fahrer nicht mehr vor Ort. Trotz intensiver Suche unter Einbindung eines Fährtenhundes, der Kameraden der Feuerwehren Suckow, Marnitz und Parchim sowie mehrerer Funkstreifenwagen der umliegenden Polizeireviere blieb die Suche zunächst ohne Erfolg.

Die Bundesstraße blieb während der Unfallaufnahme und der Suchmaßnahmen für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Bergung dauert derzeit an. Mit weiteren Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen ist bis etwa 16 Uhr zu rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen