zur Navigation springen

Kunst offen 2014 : Unterwegs auf dem Pfad der Kunst

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Im Landkreis öffneten rund 150 Kunstschaffende Ateliers, Galerien und Werkstätten / Drei hochkarätige Ausstellungen in Pampin

von
erstellt am 09.Jun.2014 | 13:12 Uhr

So mancher hätte sich Pfingsten am liebsten einen der gelben Schirme ausgeborgt, die vielerorts am Wegesrand standen. Schließlich waren bei Temperaturen bis 34 Grad Celsius am Sonntag Schattenhilfen sehr gefragt. Aber die gelben Schirme verfehlten auch als „Wegweiser zur Kunst“ ihre Funktion nicht. Mehr als 150 Kunstschaffende haben sich alleine im Landkreis Parchim an der diesjährigen Aktion „Kunst offen“ beteiligt und die Türen ihrer Ateliers, Galerien und Werkstätten für Besucher weit geöffnet.

Vorbei an einem gelben Schirm gelangten kunstinteressierte Gäste bereits zum siebenten Male in Folge an einem Pfingstwochenende ins Kulturforum Pampin an der Landesgrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. „Kunst offen“ ist bei uns Programm. Schließlich sind Gäste aus nah und fern jeweils in der Saison für mehrere Wochen herzlich willkommen, um stets Neues zu entdecken“, meint Hausherr Prof. Dr. Wolfgang Vogt. Zusammen mit seiner Frau Ortrun Venth-Vogt hat er sich auch diesmal viel Zeit genommen, um jeden Gast persönlich durch die Heimstadt der Kunst zu führen.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen