Parchim : Und wieder beginnt sich der Unrat zu sammeln ...

Kaum wurde das Areal gesäubert, sammelt sich bereits wieder neuer Müll an.
Kaum wurde das Areal gesäubert, sammelt sich bereits wieder neuer Müll an.

Auf verwaistem Parkplatz in der Kastanienalleeaus sah es wie auf einer Müllhalde

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
17. Februar 2020, 17:33 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Die letzte Säuberungsaktion auf dem verwaisten Parkplatz im Bereich der Kastanienallee von Parchim kann noch gar nicht so lange her sein. Denn Mitte Januar sah es hier aus, wie auf einer Müllhalde: Rasenschnitt, aufgerissene Plastesäcke, aus denen Unrat aller Art quoll, ausgediente Farbeimer, Bretter, kaputte Blumentöpfe, zerklopptes Geschirr, aufgeweichte Umverpackungen von Lebensmitteln bildeten ein heilloses Durcheinander. Papier und Pappreste wurden vom Wind weit in die Schonung geweht. Unglaublich, was da alles klammheimlich entsorgt wurde. Ein Leser, der fast täglich im Bereich der Kastanienallee seine Runde mit dem Fahrrad dreht, war so empört über den Anblick, dass er seinem Ärger am Heißen Draht unserer Zeitung Luft machte. Er befürchtet, dass hier eine hässliche Dauer-Dreckecke entsteht.

Tatsächlich beobachtet man auch im Rathaus besorgt, was sich auf diesem Fleckchen Parchimer Erde zusammenbraut. Das Areal werde turnusgemäß gesäubert, heißt es aus der Stadtverwaltung. Doch gegen Mitbürger, die immer wieder im Schutze der Dunkelheit den Parkplatz als illegale Müllkippe missbrauchen, ist man auch dort machtlos.

Kaum wurde Klarschiff gemacht, hat bereits jemand wieder einen Müllsack voller Flaschen dort abgelegt ... Unser Leser am Heißen Draht unserer Zeitung: „Die Entsorgung zahlen wir alle.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen