zur Navigation springen

Zahlreiche Unfälle in der Region Parchim-Crivitz : Und "plötzlich" ist Winter

vom

Einige Kraftfahrer wurden gestern Morgen offenbar vom Wintereinbruch überrascht und eiskalt erwischt. In der Region Parchim-Crivitz ereigneten sich bis zum Mittag elf Verkehrsunfälle.

svz.de von
erstellt am 20.Jan.2012 | 07:53 Uhr

Parchim | Einige Kraftfahrer wurden gestern Morgen offenbar vom Wintereinbruch überrascht und eiskalt erwischt. In der Region Parchim-Crivitz ereigneten sich bis zum Mittag elf Verkehrsunfälle, die nach Polizeiangaben auf schneeglatte Fahrbahnen zurück zuführen sind.

Zu folgenschweren Unfällen kam es auf der B 321 zwischen Ruthenbeck und Friedrichsruhe sowie in Wessin. Dort war ein Sattelauflieger am Ortseingang von Mestlin kommend gegen einen Baum gerutscht. Mit dem Traktor eines örtlichen Landwirtschaftsbetriebes konnte der Laster freigeschleppt werden. Die Straße war allerdings für rund 1,5 Stunden voll gesperrt.

Aufwändiger waren die Bergungsarbeiten auf der B 321. Ein Sattelauflieger hatte frontal einen Baum erwischt und war im Graben gelandet. Der Winterdienst musste zunächst die Fahrbahn abstumpfen, bevor eine Spezialfirma aus Schwerin den Laster bergen konnte. Fast viereinhalb Stunden war diese Straße voll gesperrt.

Weitere glättebedingte Unfälle ereigneten sich zwischen Wozinkel und Parchim sowie Darze und Rom. Dabei wurden insgesamt drei Personen verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen