Und das ist Sommer?

<fettakgl>Eine Autowäsche</fettakgl> gab es gratis.
1 von 3
Eine Autowäsche gab es gratis.

svz.de von
19. Juli 2012, 10:45 Uhr

Parchim | Kurz nach 13 Uhr verdunkelte sich der Himmel über Parchim dramatisch. Kurze Zeit später öffnete Petrus die Schleusen und in Sekundenschnelle verwandelten sich Straßen in kleine Bäche. So wie viele Dachrinnen waren auch die Gullis zunächst überfordert. In der Geschwister-Scholl-Straße musste die Feuerwehr voll gelaufene Kellerräume auspumpen. Auch auf dem Gelände der Fritz-Reuter-Schule mussten Pumpen eingesetzt werden, um den Wassermassen Herr zu werden. Die Parchimer Feuerwehr war mit mehren Fahrzeugen im Einsatz. Größere Schäden wurden zunächst nicht bekannt. Manch Autofahrer nahm es mit Humor: "Bei den Spritpreisen freut man sich doch über eine kostenlose Autowäsche!"

Aber nicht nur in Parchim hat dieses Unwetter seine Spuren hinterlassen, sondern auch der fast gesamte Nordosten war betroffen. Monsumartiger Regen verwandelte Straßen zu kleinen Seen und zeitweise fuhr man in Schrittgeschwindigkeit über die Autobahnen. In einigen Regionen gab es häftige Gewitter und Hagelschauer.


Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer. Die Meteorologen sind sich einig, dass zumindestens in den kommenden Tagen ein Hauch von Sommer auch im Norden für Entspannung sorgen dürfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen