Ideenschmiede : Tourismus kennt keine Grenzen

Die Ruhner Berge sind das landschaftliche  Juweel der Region.
1 von 1
Die Ruhner Berge sind das landschaftliche Juweel der Region.

Kulturforum Pampin ist Impulsgeber für den länderübergreifenden Tourismus / Ruhner Berge wird zum Markenzeichen der Region

svz.de von
05. Mai 2014, 14:18 Uhr

Die Freude ist Prof. Dr. Wolfgang Vogt und seiner Frau Ortrum ins Gesicht geschrieben. Zufrieden präsentieren sie eine faltbare Radwanderkarte mit dem Titel „Ruhner Berge - Eldetal“. „Daran haben wir seit rund drei Jahren gearbeitet. Alles war schwieriger als zunächst gedacht“, sagt Prof. Vogt, Chef des Kulturforums Pampin. Die Ideenschmiede für die kulturelle und touristische Entwicklung der Region hat sich auf die Fahne geschrieben, die landschaftlich reizvolle Gegend der Ruhner Berge stärker in den Fokus zu rufen und gleichzeitig ein Netzwerk aufzubauen.

„Tourismus kennt keine Grenzen“, ist für Prof. Dr. Wolfgang Vogt eine Selbstverständlichkeit, die sich in der Praxis erst durchsetzen muss. „Immer wieder haben wir erfahren, dass interessante Einzelprojekte ihre Wirkung verfehlen, weil schon der Nachbar davon wenig erfahren hat und dadurch auch kaum profitiert“, meint der Experte.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen