zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

20. Oktober 2017 | 14:43 Uhr

Mestlin : Tomatenfest lockt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Gärtnerei Wonglorz bereitet sommerlichen Höhepunkt vor: Spezialitäten wie Tomatenbratwurst und Gemüseeis

von
erstellt am 06.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Traditionell ist der letzte Sonntag im August der „Tomatensonntag“ in Mestlin, dann lädt die Gärtnerei Wonglorz zum mittlerweile traditionellen Tomatenfest ein. „Es ist in der Tat bereits das 16. Fest dieser Art“, sagt Juniorchef Frank Wonglorz. Auch wenn es noch einige Tage dauert bis zum letzten Sonntag dieses Monats, es ist der 27. August, so laufen die Absprachen, die Vorbereitungen, die Verarbeitung und natürlich die Ernte der Früchte auf Hochtouren.

In den elf Folien-Gewächshäusern wachsen die Tomatenpflanzen in Reih und Glied in die Höhe – fein säuberlich an Bindfäden festgehalten – und tragen derzeit reichlich. Doch wer denkt, dass jetzt überall alles in Rot strahlt, der irrt. „Bei uns werden rund 70 Sorten angebaut, da sind gestreifte, rötlich-braune Sorten ebenso darunter wie runde, eierförmige, kleine und runde…“, sagt Wonglorz. Viele von ihnen tragen die kuriosesten Namen, wie Amerikanische Wildtomate, Grüne von der Moldau, Mexikanischer Honig, Ochsenherz rot oder Weißer Pfirsich… Aber auch die besonders bei Kleingärtnern beliebte Sorte Harzfeuer ist zu finden. Die Geschmacksrichtung sind ebenso vielseitig wie es Sorten gibt. So kann der Kunde wählen, ob die Frucht kräftig würzig, mild oder leicht süßlich sein soll.

Zur Vorbereitung gehört auch, dass nicht nur Tomaten als reine Frucht erhältlich sein werden, sondern auch in verarbeiteter Form präsentiert werden. So als Brotaufstrich oder in flüssiger Form als Spirituose, Wein und Saft. In enger Zusammenarbeit mit anderen Anbietern wird es auch wieder die Tomatenbratwurst geben, die man vor Ort genießen oder mitnehmen kann. Die Landfleischerei Stenzel aus dem benachbarten Ruester Krug sorgt seit Jahren für diesen beliebten Imbiss. Erstmals wird sich die Agrar-Gemeinschaft Holthusen vorstellen, „die uns mit Gemüse-Eis überraschen wird“, verrät Wonglorz. Viele der Besucher sind selbst Hobbygärtner und bauen Tomaten an. Doch was ist dabei zu beachten? Unter Glas und mit Gurken in einem Gewächshaus, was tun gegen die Braunfäule, welche Sorten eignen sich am besten für den privaten Anbau – all das sind Fragen, die von den Experten vor Ort beantwortet werden. Seniorchef Reinhard Wonglorz bemüht sich, auf alle Fragen eine Antwort zu geben. Man kann auch vor Ort Pflanzen für die Anbausaison 2018 bestellen. Für die Kinder gibt es auch Überraschungen, so lockt eine Hüpfburg zum Toben und wer sich etwas verändern will, der kann beim Kinderschminken in andere Rollen schlüpfen. Noch ein wichtiger Tipp für alle Besucher: „Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze, vor allem auf der großen Wiese direkt neben unserer Gärtnerei mit direktem Zugang. Das Parken entlang der Bundesstraße 392 vor unserer Gärtnerei ist untersagt und kann mitunter teuer werden, zumal es den fließenden Verkehr behindert und die Fußgänger gefährdet“, bittet Frank Wonglorz.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen