zur Navigation springen

Lärm-Debatte : „Toleranz ist das Zauberwort“

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Geteiltes Echo: „Lärm bringt Anwohner um Schlaf“ / Suche nach dem Kompromiss

von
erstellt am 07.Aug.2014 | 13:28 Uhr

Auf unseren Beitrag „Lärm bringt Anwohner um Schlaf“ haben zahlreiche Leser mit eigenen Meinungen reagiert. Anwohner und Geschäftsleute des Ziegenmarktes hatten ihrem Ärger am SVZ-Lesertelefon Luft gemacht, weil sie sich auch in den Nachtstunden von Gästen, die auf der Außenterrasse einer Cocktailbar laue Sommerabende genießen, gestört fühlen. Unterstützung bekommen sie dabei von Behörden.

„Man sollte beide Seiten betrachten. Es wäre sehr schade, wenn eine weitere Bar/Kneipe schließen würde“, schreibt ein Facebook-Fan, der durchaus Verständnis für die  verärgerten Anwohner hat: „Mit einem ,so ist das nun mal’, kann man die Anwohner schlecht beschwichtigen, wenn sie in der Nacht um  3Uhr  geweckt werden. Zudem kann ich Frau Wartenberg sehr gut verstehen und mir würde das Überleben eines Hotels, das schon seit 75 Jahren besteht, mehr ans Herz gehen, als das einer Cocktailbar. “ „Wir sollten froh sein, dass es solche Angebote gibt“, meint Kathrin Meyer bei Facebook und fügt hinzu: „Schade, dass engagierten Leuten immer wieder Steine in den Weg gelegt werden“. Hier möchte doch bloß jemand sein Dickschädel durchsetzen. Das Hotel ist doch kein Alterswohnheim. Toleranz heißt hier das Zauberwort!“, macht André Ahrens bei Facebook aus seiner Meinung keinen Hehl. Madlen Weiht schlägt vor: „Ein Gespräch unter vier Augen von Gastronom zu Gastronom, bevor man alle Instanzen bemüht“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen