zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

21. September 2017 | 14:31 Uhr

Parchim : Startklar für das Stadtradeln

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Kreisstadt beteiligt sich zum ersten Mal an deutschlandweiter Aktion für mehr Klimaschutz

von
erstellt am 24.Jul.2017 | 17:14 Uhr

Am 28. August wird Bürgermeister Dirk Flörke seinen Dienstwagen „einmotten“. Der Rathauschef von Parchim hat sich vorgenommen, drei Wochen lang alle Wege in der Kreisstadt nur noch mit dem Fahrrad zurückzulegen und sich auf diese Weise mit vielen weiteren Akteuren an die Spitze der Bewegung „Stadtradeln“ zu stellen. Parchim beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der internationalen Kampagne des Klima-Bündnisses. In Deutschland findet diese Aktion seit 2008 von Jahr zu Jahr mehr Unterstützer – nun auch in der Eldestadt. „Wir wollen Parchim als Fahrraddestination etablieren, weil Rad fahren nicht nur fit hält, sondern auch die Umwelt schont“, hat sich der Verwaltungschef auf die Fahnen geschrieben.

Hinter den Kulissen haben Rathausmitarbeiter, die beiden in der Stadt ansässigen Fahrradfachhändler, Fahrradenthusiasten und weitere Unterstützer der Aktion in einer Arbeitsgruppe schon viele Ideen geschmiedet, wie Parchim beim Stadtradeln gut dastehen kann. Der offizielle Startschuss fällt am 28. August. Bis zum Finale am 17. September sind Radfreunde aufgerufen, möglichst viele Kilometer auf ihrem Tacho anzusammeln - entweder als „Einzelkämpfer“ oder – was natürlich viel mehr Spaß macht – in einem Team. Mitmachen können Einwohner der Stadt, Bürger, die in Parchim arbeiten, einem Verein angehören, eine Schule besuchen oder einen anderen unmittelbaren Draht zu dieser Stadt haben. Es gibt kein Einstiegsalter und keine Altersbegrenzung nach oben. Obwohl der ideelle Gedanke und der Spaßfaktor bei dieser dreiwöchigen Aktion natürlich an oberster Stelle stehen – ohne ein wenig Wettbewerbsfeeling geht es nicht. Am 17. September sollen auf dem Schuhmarkt u. a. Einzelfahrer und Teams gekürt werden, die am meisten Kilometer geschafft haben. Die jüngsten und ältesten Teilnehmer beim Klimaradeln können sich ebenfalls Hoffnung auf eine Anerkennung machen. Kommen zum Beispiel genügend Firmen- oder Schulteams zusammen, werden spontan sicher noch weitere Preise ausgelobt. Der Abschlusstag wurde ganz bewusst auf den 17. September datiert. Dann ist Parchim wieder Etappenort der Velo-Classico und Parchim möchte den Teilnehmern dieser Vintage-Kultur-Radtour einen herzlichen Empfang bieten.

Jeder kann ein Stadtradel-Team gründen bzw. sich einem Team anschließen, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Jeder gefahrene Kilometer zählt, egal, ob man beim Sonntagsausflug in die Pedale tritt, regelmäßig zum Blumengießen in die Kleingartenanlage fährt, morgens zum Bäcker radelt oder abends noch eine Fitnessrunde dreht. Klimaradler, die täglich den Schul- oder Arbeitsweg auf zwei Rädern zurücklegen, bräuchten nicht einmal zusätzliche Puste aufbringen, um die Gesamtwertung positiv zu beeinflussen. „Jetzt hoffen wir natürlich auf viele Anmeldungen“, sagt Bürgermeister Dirk Flörke. Interessierte können sich unter www.stadtradeln.de/parchim/ registrieren lassen. Sechs Teams haben das bereits erledigt. Mit von der Partie sind auch 30 Hortkinder aus Parchimer Schulen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen