Zukunftsprojekt : Stadtwerker elektrisch unterwegs

Pilotprojekt für geplantes E-Carsharing hat begonnen / Mitarbeiter testen Alltagstauglichkeit des Kleinwagen-Elektroautos

von
01. Juli 2015, 12:37 Uhr

An eins muss sich André Pinnau noch gewöhnen: Wenn er mit dem jüngsten Kind der Stadtwerkeflotte – einem weißen Renault ZOE – durch Parchim fährt, sind ihm die Blicke von vorbeifahrenden Autofahrern und Passanten sicher. „Viele wissen seit der Berichterstattung in der Parchimer Zeitung, dass wir seit rund vier Wochen die Alltagstauglichkeit eines Elektroautos testen. Das Logo auf der Motorhaube und an den Autotüren sorgt zusätzlich für Aufmerksamkeit“, ist sich der Vertriebschef sicher. Ansonsten kommt das Fahrzeug auffallend leise daher. „Es gehört zu den Besonderheiten eines Elektromobils, dass ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h kaum Geräusche zu hören sind. Man stelle sich vor, es gebe nur noch Elektrofahrzeuge auf unseren Straßen. Es wäre wohl traumhaft geräuscharm“, meint René Hüning, Geschäftsführer im Renault-Autohaus Renner.

Anfang Mai haben die Stadtwerke Parchim und das ortsansässige Renault-Autohaus einen Kooperationsvertrag als Basis für das Pilotprojekt „E-Carsharing“ unterzeichnet (wir berichteten). Als eins der ersten Energieversorger im Land wollen die Parchimer Stadtwerke aktiv in die E-Mobilität einsteigen.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen