zur Navigation springen

3.Luda Parchim : Stadt erleuchtet mit 350 000 Watt

vom

Aufbau für dritte Auflage der Luda läuft in Parchim: 25 Gebäude und Dekorationen erstrahlen, Höhepunkt am Samstagabend

svz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 22:11 Uhr

Endspurt für die Luda, die Licht- und Dekorationsausstellung, am 11. und 12. Dezember in Parchim: Am Montag  montierte das Veranstalterteam  von Strahlemann und Söhne unter Leitung von Matthias Dehn und Michael Gronwald Dekorationen und Lichtanlagen auf dem Moltkeplatz.  Bis zum Beginn der Luda am Freitag sind täglich zwischen 15  und 20 Helfer im Einsatz, um eine fantasievolle Show vorzubereiten.

Vom Moltkeplatz aus arbeitet sich das Team in dieser Woche durch die Stadt. 25 Gebäude und Dekorationen werden ab Freitag mit insgesamt 350 000 Watt angestrahlt, 500 Leuchtstellen müssen installiert und rund zehn Kilometer Kabel verlegt werden.

Ein Lichtkreis soll sich durch Parchim ziehen, vom Moltkeplatz  über Blutstraße, Lange Straße zum Watergate und zurück über Mühlenstraße, Fischerdamm wieder zum Moltkeplatz. Man werde von einem angestrahlten Objekt immer schon das nächste sehen, sagt Matthias Dehn.

Die Luda, die    bereits  in den vergangenen beiden Jahren jeweils am 3. Adventswochenende die Besucher in Massen anzog, wird bei ihrer  dritten Auflage 2015 noch größer, noch spektakulärer, noch abwechslungsreicher. Dreh- und Angelpunkt wird  der Moltkeplatz. Vor dem Amtsgericht wird eine Bühne errichtet. Auf dem Platz bieten verschiedene Künstler ihre Waren feil. Es gibt  bedeutend mehr Stände zum Essen als in den Vorjahren, sagt Michael Gronwald.

Absoluter Höhepunkt der diesjährigen Show werde die multimediale Inszenierung „Der Anfang“ am Sonnabend um 20.16 Uhr, kündigt Matthias Dehn an. Als Auftakt gibt es den Urknall. Die Show dreht sich um die Entstehung und Entwicklung der Menschheit und vereint Livemusik, Licht- und Feuershow sowie Feuerwerk. Diego Ludwig aus Goldenbow hat   die Choreografie geschrieben.

Die Besucher der diesjährigen Luda können sich u.a. auf beleuchtete Installationen wie Blumenstrauß, Diamantenfeld, Distelfeld, Zauberwürfel und eine interaktive Carstation freuen. Auch das ist eine Uraufführung für Parchim. Denn hier spielen die Besucher  auf einem Keyboard und steuern damit selbst das Licht.

Premieren bei der diesjährigen Luda sind auch zwei Wassershows an den Hafenterrassen. Und erstmals gibt es  eine Aftershowparty am Freitag in der Stadthalle. Nur diese Party kostet Eintritt. Ansonsten  kann  alles kostenlos bewundert werden. Die Luda-Veranstalter hoffen, dass viele Besucher sich bei dem Fest etwas zu essen und zu trinken kaufen. Das dient neben der Hilfe durch Sponsoren  der Finanzierung des ganz besonderen Spektakels.

Programm:
Freitag, 11. Dezember, 16 Uhr: Eröffnung Kunstmarkt auf dem Moltkeplatz: 16.30 Uhr:  Licht anschalten auf dem Moltkeplatz, 17.15-17.30 Uhr: Lichtshow Rock/Pop auf dem Moltkeplatz, 18-18.45 Uhr: Schwarzlichttheater „Die Kellerkinder“ in der Stadthalle, 19.45-20 Uhr: Wassershow Hologramm an den Hafenterrassen, 21-21.30 Uhr: Freestyle Feuershow auf dem Moltkeplatz, 21.45 - 22 Uhr: Licht- und Lasershow Electronic auf dem Moltkeplatz, 22-6 Uhr: Aftershowparty, 2 Floors (Eintritt 8 Euro) in der Stadthalle;

Sonnabend, 12. Dezember, 16 Uhr: Eröffnung Kunstmarkt auf dem Moltkeplatz, 17.30-17.45: Weihnachtliches Konzert des Elde-Blasorchesters Parchim-Lübz, Moltkeplatz, 18 - 18.15 Uhr: Lichtshow Rock/Pop, Moltkeplatz, 19 -19.15 Uhr: Wassershow Hologramm, Hafenterrassen, 20.16 - 20.45 Uhr: multimediale Inszenierung „Der Anfang“ (Licht, Laser, Feuer, Musik), Moltkeplatz, 21-22 Uhr: Konzert René Sawatzky. Moltkeplatz, 22-22.15 Uhr: Electronic Light- und Lasershow, Moltkeplatz.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen