zur Navigation springen

Neujahrsempfang : St. Marien: Bunt und voller Energie

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchimer Pastorin Jessica Warnke-Stockmann schildert Engagement der vielen Ehrenamtlichen

Am Sonntag fand in der Winterkirche der Parchimer St. Marienkirche der traditionelle Neujahrsempfang statt, der insbesondere die Ehrenamtlichen der Gemeinde würdigen und ihnen danken soll.

Die Kirchengemeinde St. Marien Parchim lebt von einer Vielzahl an Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Einige davon sehen sind auf dem Bild. Sie wirken in verschiedensten Bereichen – manche offensichtlich erkennbar, manche eher im Hintergrund. Im Sommer wird die Kirche jeden Tag offen gehalten. Ehrenamtliche hüten in dieser Zeit den Kirchraum und empfangen Gäste aus vielen Ländern. Eine große Gruppe im Bauförderverein und hat sich auf die Fahnen geschrieben die großen Baumaßnahmen an der Kirche über Jahre zu begleiten und das Einwerben von Spenden zu übernehmen. Ein Team von Haupt- und Ehrenamtlichen erstellt regelmäßig den Gemeindebrief. Anschließend laufen einige Gemeindeglieder durch die Stadt und verteilen sie in den Häusern.

Eine besonders große Herausforderung ist der alljährliche Adventsmarkt, der um die Kirche herum statt findet. Ca. 500 Ehrenamtliche aus Kirchengemeinde und Stadt sind insgesamt daran beteiligt. Alle Kräfte werden mobilisiert um diese Aufgabe zu bewältigen. Alle Chöre der Stadt und darüber hinaus treten in diesen drei Tagen in der Kirche auf.

Die Mariengemeinde ist bekannt für ihre Musiken, in denen oft Schüler der Musikschule Parchim auftreten. Auch diese Höhepunkte bedürfen einiger Organisation. Eine besondere Herausforderung im Jahr 2013 war, dass die Gemeindepädagogin eine neue Stelle angetreten hat. Ehrenamtliche halten die Christenlehre und Kinderveranstaltungen aufrecht. Da wird mit Kindern, gefeiert, gebetet gebastelt und gespielt. Das ist eine große Leistung. Schließlich betreibt die Gemeinde einen kleinen Eine-Welt-Laden, für den sich ebenfalls ein kleines Team verantwortlich sieht. Ohne solche Menschen, könnte eine Kirchengemeinde nicht leben und Früchte tragen.

Die Kirchengemeinde St. Marien ist bunt und voller freudiger Energie. Dafür sorgen im großen Maße all die Ehrenamtlichen. Sie sind ein Segen und nur mit ihnen kann die Kirche auch in Zukunft ein Segen für die Menschen sein.


zur Startseite

von
erstellt am 06.Jan.2014 | 16:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen