Parchim : Sportschule ist verkauft

Der geplante Verkauf des früheren Kinderkurheimes „Markower Mühle“ könnte  schwieriger werden.
Der geplante Verkauf des früheren Kinderkurheimes „Markower Mühle“ könnte schwieriger werden.

Zuschlag für einheimischen Investor / „Markower Mühle“ soll folgen

svz.de von
24. März 2014, 14:31 Uhr

Die Stadt hat das Unterkunfts- und Schulungsgebäude der bisherigen Fußballschule verkauft. Im nicht öffentlichen Teil der jüngsten Stadtvertretersitzung fiel die Entscheidung. Neuer Eigentümer der Immobilie am Wockersee ist die Eule Vermögensverwaltungs GmbH Parchim. Geschäftsführer Hergen Krüger, der u.a. die Spedition Krüger&Vogt und das Brauhaus am Schuhmarkt betreibt, hat der Stadt sein Konzept zur Nutzung der früheren Sportschule vorgelegt.

Der neue Besitzer der Immobilie  hat angekündigt, seine Pläne in Kürze zu erläutern.

Der Erste Stadtrat Detlef Hestermann zeigt sich zufrieden. „Es gab mehrere Bewerber, aber nur ein schlüssiges Konzept“, so Hestermann. Auch mit dem Ertrag sei die Stadt zufrieden. Der bisherige Träger der Fußballschule, der Landesfußballverband, hatte die Einrichtung im Herbst 2013 endgültig geschlossen. Danach musste die Immobilie an die Stadt zurückgegeben werden. Das abgetrennte Stadion konnte für den Freizeitsport erhalten werden.

Anfang April, so der Erste Stadtrat, wird auch eine zweite Immobilie am Wockersee, das frühere Kinderkurheim „Markower Mühle“ zum Verkauf ausgeschrieben. Nachdem das mit den privaten Betreibern seinerzeit vereinbarte Erbbaurecht erloschen war, kann die Stadt das rund 28 000 Quadratmeter große Grundstück in bester Lage nun veräußern. „Das könnte schwierig werden. Die Rahmenbedingungen schränken die Nutzung ein“, gibt Detlef Hestermann zu bedenken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen