zur Navigation springen

Rekordteilnahme zur 5. Auflage : Spornitzer Flutlichtpokal ist attraktiv wie nie

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zum Einsatz kommen Tragkraftspritzen aus DDR-Zeiten

von
erstellt am 24.Aug.2014 | 17:38 Uhr

Am Freitag, 29. August 2014 ist es so weit: Dann veranstaltet die Spornitzer Feuerwehr ab 19 Uhr auf dem Sportplatz zum fünften Mal ihren beliebten Wettbewerb um den Flutlicht-Pokal.

Was einst anlässlich der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der Wehr mit 22 Teams begann, mauserte sich inzwischen zu einer Großveranstaltung, deren Ruf sich längst über die Kreisgrenzen hinweg ausgebreitet hat: In diesem Jahr machen 54 Teams mit. Die weiteste Anreise haben die Herrnburger mit 109 Kilometern.

Eigentlich geht es bei dem Wettkampf nur um das, was die Blauröcke bei ihren Einsätzen jederzeit routinemäßig abspulen können und womit sie sich auch bei ihren Amtswehrtreffen messen: um einen Löschangriff.

In Spornitz tragen Mannschaften mit jeweils sieben Feuerwehrleuten zwei Saugrohre und eine Tragkraftspritze im Laufschritt an ein Wasserbassin und errichten von dort aus eine Schlauchleitung mit einem Strahlrohr. Bis zu 40 Sekunden kann es dauern, bis alle Verbindungen eingerastet sind, die Pumpe läuft und der Wasserstrahl sprüht. In Spornitz kommen einzig die altbewährten Tragkraftspritzen des Typs TS 8/8 aus DDR-Zeiten zum Einsatz. 28 Pferdestärken (20,6 kW) leistete einst die Originalversion und pumpte pro Minute 800 Liter Löschwasser. Doch die vertraute Technik ist längst getunt und auf Höchstleistung getrimmt. Da muss jeder Handgriff sitzen, denn die optimierten Pumpen bauen äußerst hohe Wasserdrücke auf. Gestartet wird in drei Wertungsklassen: Männer / Männer (Ü 40) / Frauen. Außerdem treten gemischte Mannschaften an, die ebenfalls allesamt gemäß ihrer Platzierung einen entsprechenden Pokal erhalten. Jedes Team muss zweimal an den Start; die schnellere Zeit wird gewertet. Als ob das allein nicht schon spannend genug ist, haben außerdem einige Feuerwehren zur Unterhaltung der Zuschauer diverse Show-Einlagen angekündigt. Die gesamte Szenerie am Sportplatz ist erleuchtet, für Helligkeit auf weiteren Flächen sorgen die Kameraden des THW aus Parchim mit ihren Scheinwerfern. Um das leibliche Wohl kümmert sich unter anderem die Spornitzer Jugendwehr. Außerdem kann sich die Feuerwehr auf die Unterstützung des Spornitzer Karnevalvereins verlassen. Videobilder unter www.youtube.de/ffwspo

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen