Parchim : Spezialisten fürs Glück im Einsatz

Jörg Kienitz und Sandra Droste besuchten mit Töchterchen Nelé auch den Stand von Trauringspezialist Jörg Gebert.
1 von 2
Jörg Kienitz und Sandra Droste besuchten mit Töchterchen Nelé auch den Stand von Trauringspezialist Jörg Gebert.

42 Aussteller präsentierten sich Sonntag auf Hochzeits- und Festtagsmesse

von
12. Februar 2018, 04:52 Uhr

Drei Tage vor dem Valentinstag war in der Parchimer Stadthalle gestern bereits alles für Verliebte angerichtet, vor allem für jene, die in naher Zukunft gemeinsam den Ehehafen anlaufen möchten. Auf der zehnten Hochzeits- und Festtagsmesse in der Eldestadt heizten 42 Aussteller die Vorfreude auf den schönsten Tag im Leben kräftig an. Sie lieferten einen eindrucksvollen Rundum-Überblick, was dieses Ereignis so persönlich und einzigartig macht.

Bei Jörg Kienitz und Sandra Droste aus Parchim sollen die Hochzeitsglocken zwar erst im kommenden Jahr läuten, doch das Paar möchte nach fünf gemeinsamen Jahren die Vorbereitungen langfristig und mit Bedacht angehen. Ein erster Blick auf eine Kollektion, die die Trauringspezialisten Jörg und Maren Gebert aus dem Glockenspielhaus Schwerin zur Messe mitgebracht hatten, zeigte bereits: Die Qual der Wahl wird definitiv groß. Dafür funkelten die Augen von Töchterchen Nelé um so mehr, als sie einen goldenen Ring probieren durfte. Das Mädchen machte das Glück von Jörg Kienitz und Sandra Droste vor drei Jahren komplett.

Als Spezialist fürs Glück mit 35-jähriger Berufserfahrung empfahl sich Dirk Messall erstmals auf der Messe in Parchim. Dirk Messall betreibt seit 2014 einen Freien Schornsteinfegerbetrieb in Ruthenbeck. Tatsächlich kommt es gar nicht so selten vor, dass er als Glücksbringer „gebucht“ wird, frisch Vermählte vor dem Standesamt erwartet und gratuliert. Im vergangenen Jahr überreichte der Bote des Glücks einem Silberpaar Dessertschalen mit Wackelpudding - auf dem Boden glänzten die neuen Eheringe, die sich das Paar zu diesem besonderen Anlass schenkte. „Mir macht das unheimlich viel Spaß“, verrät der Schornsteinfeger.

Bereits eine Stunde nach der Eröffnung zog Kerstin Kusche, Servicemitarbeiterin im Kur- & Landhotel Borstel-Treff mit dem Haus Wildrose in Dabel, für sich ein positives Fazit von ihrer Messepremiere in Parchim. Ihr gefällt, dass man hier auch als Aussteller untereinander ins Gespräch kommt und auf diese Weise Netzwerke knüpfen kann. Im Haus Wildrose können Brautpaare mit bis zu 200 Gästen ein rauschendes Fest feiern - nach der standesamtlichen oder freien Trauung, die hier ebenfalls durchgeführt werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen