zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

21. November 2017 | 11:27 Uhr

Matzlow : Spaß-Wettkämpfe rund um die Knolle

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Matzlower Grundschüler veranstalteten eine Kartoffel-Spartakiade

von
erstellt am 14.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Riesenspaß mit der Kartoffel am Rand des Eldebads in Garwitz: Die Kinder der Matzlower Grundschule maßen sich am Freitagmorgen in Wettkämpfen wie Kartoffel-Staffellauf, Sackhüpfen und Stiefelweitwurf. Das waren einige der Disziplinen bei der Kartoffel-Spartakiade.

Gastwirt Tobias Warncke, der sich im Lewitzverein engagiert, hatte der Schule dieses Ereignis schmackhaft gemacht. Im vergangenen Jahr waren Vereinsmitglieder erstmals zu einem solchen Wettbewerb an der Schule. Das habe so einen Spaß gemacht, sagt Lehrerin Margot Bethke. Die Schüler hatten sich zuvor ausführlich im Sachkundeunterricht über die Knollen schlau gemacht, bevor als Höhepunkt die Spartakiade startete. Da konnte in diesem Jahr die Wissensvermittlung etwas abgekürzt werden.

Es mache ihm Spaß, gestand gestern auch Landtagsabgeordneter Christian Brade, der einen der Stände betreute. Die Kartoffel sei Symbol für die Region. Die Kartoffel-Spartakiade verbinde die Lewitz.

In diesem Jahr waren Mitglieder vom Lewitz-Verein mit ihren sportlichen Spielen rund um die Kartoffel an Schulen in Schwerin, Plate, Sternberg, Ludwigslust, Neustadt-Glewe und an der Paulo-Freire-Schule in Parchim. Karl-Friedrich Böthfür vom Verein, der sich um die Ausstattung kümmert, berichtet: Die Grundlage bilden Spiele, die er aus seiner Kindheit kenne. Die wurden verfeinert. Und die Kinder haben damit viel Spaß.

Die Unterhaltung der Spielgeräte nehme viel Zeit in Anspruch, sagt Böthfür, Die Skier für den Teamwettbewerb brauchen z. B. jedes Jahr neue Farbe und neue Riemen. Nach jedem Einsatz wird alles kontrolliert.

Wie Schulleiter Sebastian Fynnau sagt, soll es in zwei Jahren wieder eine Kartoffel-Spartakiade geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen