zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. Oktober 2017 | 08:03 Uhr

Parchim : Sorgen um Kater Carlos

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Bisher blieb das Tier immer in Rufnähe, seit einer Woche ist es verschwunden

von
erstellt am 16.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Seit einer Woche ist Kater Carlos spurlos verschwunden. Darum sorgt sich Silke Frank aus der Parchimer Rieblingstraße. Der Ragdoll-Kater mit seinen typischen hellblauen Augen tauchte seit dem vergangenen Mittwoch um 20 Uhr nicht mehr bei seiner besorgten Besitzerin auf.

Der kastrierte und gechipte Kater ist ängstlich und war immer in Rufnähe, erzählt Silke Frank. Nur wenn die Familie da war, ging er ins Freie. Sonst hatte er quasi Stubenarrest. Und wenn der Kater dann auf Erkundungstour ging, dann nur bis zum Nachbargrundstück. Bis er dann am vergangenen Mittwoch plötzlich verschwand.

Sie sei quasi die Hebamme von dem Kater gewesen, erzählt Silke Frank. Die Familie, die auch eine Ragdoll-Katze besitzt, wollte ein Junges und ließ das Tier decken. Drei Katzenmädchen und ein Junge wurden vor zwei Jahren geboren. Für die Weibchen fand sich ein neue Zuhause.

Das Männchen Carlos war das Sorgenkind. „Er war der Kleinste und immer der Letzte“, erzählt Silke Frank. Deshalb hat die Familie auch bewusst diesen Kater behalten. „Er wirkt Fremden gegenüber scheu und ist ein ängstlicher Vertreter“, so die Besitzerin. Sie hofft, dass jemand ihr einen Hinweis geben kann, wo Carlos geblieben ist. (Telefon: 0172-3025231)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen