Parchim : Sogar ein eigenes Büchlein gestaltet

Timon Kniggendorf (r.) und Paul Baumann aus der 1a haben viel Freude an der Gestaltung ihres kleinen Büchleins. Fotos: Gabriele Knües
1 von 3
Timon Kniggendorf (r.) und Paul Baumann aus der 1a haben viel Freude an der Gestaltung ihres kleinen Büchleins. Fotos: Gabriele Knües

Projekttag rund ums Lesen an der Adolf-Diesterweg-Grundschule: Beste Leser lieferten sich packenden Wettstreit

von
01. Dezember 2017, 05:00 Uhr

Wer tummelte sich in dieser Woche nicht alles in der Adolf-Diesterweg-Grundschule Parchim: Schorschi, das Schulgespenst, Sams Wal, Hektor der Hamster, Igelfamilien, Zwillingsbrüder und noch viele andere Gesellen. Das hatte natürlich einen ganz besonderen Grund und der hieß „Leseprojekttag“.

Auch wenn sich die Schule die Lesekompetenzförderung zum Schwerpunkt gesetzt hat, steht dieser Tag im November jeden Jahres ganz besonders im Zeichen von Wörtern und Geschichten. So sind Timon Kniggendorf, Paul Baumann und alle anderen Mädchen und Jungen der 1a voller Elan dabei, ein eigenes Herbstbüchlein zu gestalten. Zuvor besuchten sie bereits die Stadtbibliothek und erfuhren von den Mitarbeitern, was man als Mitglied dort für vielfältige Möglichkeiten hat. „Dort die Bücher anzuschauen, hat uns am besten gefallen“, sind sich Timon und Paul einig. Die Zweitklässler genossen ebenfalls ihren Besuch in der Bibo und beschäftigten sich während des Projekttages in der 2a und 2b mit dem Thema Igel sowie in der 2c mit dem Buch „Schorschi das Schulgespenst“. Die Klasse 3b begann den ereignisreichen Tag mit dem Lesen unserer Zeitung. „Wir beteiligen uns mit viel Freude an dem ZiSCH-Projekt“, erklärt Lehrerin Bärbel Tschirner und weiter: „ ‚Hamster Hektor‘ ist außerdem heute unser Thema, das wir uns durch das Buch und die CD erschließen.“ Im Computerkabinett herrschte an diesem Vormittag reges Treiben. Die Schüler der 4b waren eifrig damit beschäftigt, ihre selbst erdachten Geschichten in den PC einzutippen. „Unsere Geschichte heißt ‚Die Zwillingsbrüder‘ und handelt von ihren Abenteuern“, erzählen Jannik Sobius und Leevi Ihde. Die beiden Zehnjährigen haben sich die kleine Story zusammen ausgedacht. „Das hat uns viel Spaß gemacht, wir hatten auch kein Problem damit, uns etwas einfallen zu lassen.“ Am Ende sollen die einzelnen kleinen Erzählungen zu einem Buch der Klasse zusammen gefügt werden, so Klassenlehrerin Ines Reibert.

Und was wäre der Leseprojekttag ohne den traditionellen Lesewettstreit? Natürlich konnten sich die besten Leser der Klassenstufen 2 bis 4 im Lesen eines bekannten und unbekannten Textes messen. „Die Vorbereitungszeit darauf war sehr intensiv. Wir sind dankbar für die tolle Unterstützung durch die Eltern aller Klassen“, so Lehrerin Gerda Karg. Die Jury hatte es schwer, denn alle Teilnehmer haben ihre Sache prima gemeistert.

Folgende Schüler waren am Ende die Preisträger: Felicitas Hanne Gutow aus der 2a belegte Platz 1. Oliver Wahls aus der 2b Platz 2 und Lilly Hartig aus der 2c schaffte Platz 3. Über den 1.Platz in der Klassenstufe 3 freute sich Lene Brockmann, 3b, Platz 2 erreichte Lucy Daunigt, 3a und Hanna Glanz aus der 3c gewann den 3.Platz. Den Sieg in Klassenstufe 4 errang Ben Elia Gerlach aus der 4b, gefolgt auf Platz 2 von Leonie Blaschke aus der 4a. Allen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch!



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen