Parchim : So kommen Wanderer ohne Umwege zum Ziel

<p> </p>
1 von 2

 

Fünf neue Übersichtstafeln sorgen am Sonnenberg für bessere Orientierung

von
13. April 2018, 12:00 Uhr

Nachdem der Frühling sich nun mit aller Macht durchboxt, zieht es Einheimische wieder häufiger auf Schusters Rappen oder dem Fahrrad in die Natur. Auch der ein oder andere Wandertourist dürfte den sagenumwobenen Sonnenberg – ein lang gestreckter Höhenzug südwestlich von Parchim – als lohnendes Ziel auf seiner Agenda haben. Für eine bessere Orientierung „im Revier“ sorgen fünf neue Übersichtstafeln. Zusätzlich wurden bereits zum Jahreswechsel am „Breiten Stein“, an der „Starken Douglasie“ sowie an der „Vietingshöhle“ drei Lehrtafeln aufgestellt. Die sind sogar mit einem QR-Code versehen. So können sich Interessierte ganz bequem von unterwegs über ihr internetfähiges Handy noch zusätzliche Infos holen – bis hin zum Höhenprofil der Wanderstrecke oder zu Einkehrmöglichkeiten. Denn die Stadt nutzt gemeinsam mit dem Regionalen und Landestourismusverband das angesagte Onlineportal „outdooractive“, um „Rausgeher“ auf sich aufmerksam zu machen. Immerhin laden 38 Wandertouren, 105 Radtouren, sechs Wasserrouten und zwölf andere Touren zum Erkunden der Region um die Eldestadt ein.

Parchim glänzt in mit neuen  Tafeln im Wanderrevier Sonnenberg.
Großmann
Parchim glänzt in mit neuen Tafeln im Wanderrevier Sonnenberg.
 

Für das Vorhaben, die grüne Lunge mit ihren berühmten Parchimer Douglasien im südlichen Teil der Kreisstadt für Wanderer, Einheimische und Touristen noch besser nacherlebbar zu machen, konnte die Stadt Leader-Mittel einwerben. Aus diesem Fördertopf der Europäischen Union werden modellhafte Projekte im ländlichen Raum unterstützt. Die Stadt hatte dieses Projekt bereits 2015 angeschoben und den entsprechenden Förderantrag gestellt. Grafische Elemente, Konstruktion und Montage der Schilder sind von einheimischen Firmen ausgeführt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen