zur Navigation springen

Neulandgewinner : Siggelkow: Tag der Abrechnung

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Robert-Bosch-Stiftung lädt „Neulandgewinner“ nach Berlin ein / Projekt belebt Dörfer im Parchimer Land nachhaltig

von
erstellt am 20.Jan.2015 | 13:10 Uhr

Wieder einmal macht sich Dr. Heinz Niemann am Donnerstag auf den Weg nach Berlin. Ähnlich wie vor zwei Jahren sind die Erwartungen des Siggelkowers an das Treffen mit Vertretern der renommierten Robert-Bosch-Stiftung groß und auch eine Portion Lampenfieber reist mit. „Dr. Niemann betritt das Hauptstadtparkett nicht mit leeren Händen“, gibt sich Bürgermeisterin Angelika Lübcke selbstbewusst. „Wir sind schließlich Gewinner und das im mehrfachen Sinne.“

Am 5. Dezember 2012 erlebten die Siggelkower eine Sternstunde. Dr. Heinz Niemann war wenige Tage zuvor als Vertreter einer Bürgerinitiative nach Berlin gefahren, um ein fünfköpfiges Expertenteam der Boschstiftung davon zu überzeugen, dass es die Siggelkower mit ihrem Motto „Eine Gemeinde hilft sich selbst“ ernst meinen und jede Menge Ideen in die Praxis umsetzen wollen. Die Reaktion folgte auf den Fuß: Das Projekt ist eingeschlagen wie eine Bombe und Siggelkow wurde aus 720 Bewerbern der neuen Bundesländern für eine zweijährige Förderung in Höhe von 50 000 Euro ausgewählt. Damit waren die Siggelkower quasi über Nacht zu „Neulandgewinnern“ geworden.

„Diese Entscheidung hat unsere Dörfer verändert“, bringt Angelika Lübcke das Resümee auf den Punkt.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen