Damm : Sie sorgen für Schwung im Dorf

Aktiv für den Verein Kultur Aktiv Alte Elde (v.l.): Simone Meyer aus Neu Matzlow, die stellvertretende Vorsitzende Resi Koschel-Bühring aus Damm, Vorsitzender Mike Hölke aus Malchow, Christine Müller sowie Nicol Sosnowski aus Möderitz.
Aktiv für den Verein Kultur Aktiv Alte Elde (v.l.): Simone Meyer aus Neu Matzlow, die stellvertretende Vorsitzende Resi Koschel-Bühring aus Damm, Vorsitzender Mike Hölke aus Malchow, Christine Müller sowie Nicol Sosnowski aus Möderitz.

Kulturverein für die vier neuen Parchimer Ortsteile konnte in drei Jahren seine Mitgliederzahl verdreifachen. Erntefest im September

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
28. Februar 2018, 09:54 Uhr

„Ich freue mich auf die nächsten Monate. Das wird bestimmt ein gutes Jahr 2018.“ Mike Hölke, Vorsitzender des Vereins Kultur Aktiv Alte Elde, hatte dieser Tage auf der Jahresmitgliederversammlung allen Grund zum Optimismus. Innerhalb von drei Jahren konnte der Verein seine Mitgliederzahl mehr als verdreifachen: Dieser ging am 29. Januar 2015 mit 22 Mitstreitern aus den Dörfern Damm, Malchow, Möderitz und Neu-Matzlow an den Start. Aktuell stehen insgesamt 75 Namen in der Mitgliederliste. Drei Einwohner aus den neuen Parchimer Ortsteilen entschieden sich direkt am Abend der Mitgliederversammlung, dem Verein beizutreten.

Er hat sich auf die Fahnen geschrieben, das kulturelle Leben in den vier Dörfern der bis 2014 eigenständigen Gemeinde Damm am Laufen zu halten, Bewährtes weiterzuführen und neue Ideen anzukurbeln. Die erstmals vor zwölf Monaten veranstaltete und rundum gelungene Frauentags-Party (mit Männerbeteiligung) erlebt zum Beispiel am 9. März ab 18 Uhr ihre zweite Auflage in der Dammer Gaststätte. Noch bis Anfang März können sich dort Interessenten bei Simone Meyer anmelden. Die Neu-Matzlowerin engagiert sich ebenso im Vereinsvorstand wie Resi Koschel-Bühring aus Damm, Nicol Sosnowski aus Möderitz oder Christine Müller, die seit etwa 14 Jahren in Möderitz zuhause ist.

Christine Müller beispielsweise brauchte 2015 nicht groß überredet zu werden, ob sie sich aktiv im Verein einbringen würde: „Es geht doch um das gemeinsame Leben in unseren Dörfern, dass die Leute sich angesprochen fühlen, vor die Tür zu gehen“, beschreibt die Möderitzerin ihre Motivation. Als Mutter dreier Kinder im Alter von inzwischen 15, 12 und zehn Jahren wolle sie ihrem eigenen Nachwuchs aber auch vorleben, dass man schon selbst etwas dazu beitragen muss. „Ihr seid eine tolle Truppe aus allen Ortsteilen“, bescheinigt der langjährige ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Damm Werner Grandt den Aktivposten des Vereins. Er selbst hatte im vergangenen Jahr mit einem Video- und Fotoabend den Veranstaltungskalender bereichert: Etwa 40 Besucher schwelgten in Erinnerungen an gelungene Feste längst vergangener Zeiten. Aufs Feiern verstehen sich die Dammer, Möderitzer, Neu-Matzlower und Malchower heute noch genauso. Im vergangenen Jahr zum Erntefest schlängelten sich 21 prachtvoll geschmückte Wagen durch die Dörfer. Am Umzug müssen mehr als 200 Mitwirkende beteiligt gewesen sein, schätzt Mike Hölke. 600 Tombolalose gingen weg wie warme Semmeln. 2018 wird die Ernte am 15. und 16. September gefeiert – mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit mit mindestens einer neu gebundenen Krone. Denn die beiden vor einigen Jahren angefertigten Prachtexemplare für den Traktor und den Saal haben im Laufe der Zeit beim Einlagern doch etwas Federn gelassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen