Groß Godems : Sie sind jetzt Kneippianer

Bewegung ist ein Element der Kneippschen Lehre. Das wurde gestern bei der Kindertagsfeier in der Grundschule Groß Godems mit vielen alten Kinderspielen gelebt.
1 von 2
Bewegung ist ein Element der Kneippschen Lehre. Das wurde gestern bei der Kindertagsfeier in der Grundschule Groß Godems mit vielen alten Kinderspielen gelebt.

Groß Godemser erhielten als fünfte Schule in Mecklenburg-Vorpommern das Kneipp-Zertifikat

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
02. Juni 2017, 05:00 Uhr

„Ihr dürft euch jetzt ganz stolz Kneippianer nennen!“ Mit diesen Worten verabschiedete am Donnerstag Regine Frericks, Leiterin der Grundschule Groß Godems, die Kinder in die Pfingstferien. Beate Möller, Geschäftsstellenleiterin des Kneipp-Landesverbandes überreichte zuvor die Plakette: die Godemser ist als Kneipp-Schule zertifiziert. Sie ist damit nach Schulen in Wöbbelin, Rostock, Groß Gievitz (bei Waren-Müritz) und Mestlin die fünfte Bildungseinrichtung im Land und die 34. in Deutschland mit dieser Anerkennung.

Ende 2015 hatten die Lehrerinnen Regine Frericks, Susanne Kanert, Silva Ott und Rena Janz das Zertifikat als Kneipp-Pädagogen erworben. Mindestens seit anderthalb Jahren leben sie in der Schule nach den Kneippschen Prinzipien. Tautreten und Armbäder gehören längst zum Schulalltag, ebenso wie beispielsweise Yoga und Luftduschen. Anfang Mai hatte Beate Möller vom Kneipp-Bund die Schule unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Alle Anforderungen an die Zertifizierung sind erfüllt.

Auch bei der gestrigen Kindertagsfeier war der Kneippsche Gedanke gegenwärtig. Einem gesunden Frühstück folgte viel Bewegung. Dabei lebten auf dem Schulhof viele alte Spiele wieder auf, die die Lehrerinnen noch aus ihrer Kindheit kennen. Regine Frericks ist den vielen fleißigen Helfern dankbar, die auch gestern wieder aktiv waren - sprich den Eltern.

Der neue Schulfördervereinsvorsitzende Marcel Lange überreichte ein Foto einer Indoor-Kletterburg. Sie soll bei schlechtem Wetter im Schulgebäude genutzt werden. Eigentlich sollte das Spielgerät gestern schon da sein, aber es gab Lieferprobleme.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen