Parchim : Shantys in der St. Georgenkirche

Zum einhundertjährigen Jubiläum der Plauer Hubbrücke in diesem Sommer durfte ein Ständchen der Plauer See-Männer nicht fehlen.
Foto:
1 von 2
Zum einhundertjährigen Jubiläum der Plauer Hubbrücke in diesem Sommer durfte ein Ständchen der Plauer See-Männer nicht fehlen.

Plauer See-Männer geben am 16. August Benefizkonzert. Einnahmen fließen in die Baukasse für die weitere Restaurierung

von
10. August 2016, 12:00 Uhr

Seemannslieder werden wirklich nicht alle Tage in einem Gotteshaus angestimmt. Am Dienstag, 16. August, erklingen sie in St. Georgen – manch einer behauptet sogar, das erste mal überhaupt in dieser Backsteinkirche mitten im Herzen von Parchim. Die Plauer See-Männer unter Leitung von Günter Grittke (Akkordeon) und Wolfgang Schulz (Dirigat) geben ab 19.30 Uhr ein Benefizkonzert. Der Erlös fließt 1:1 in die Baukasse von St. Georgen.

Besucher können sich vor dem Konzert und natürlich auch während der „Offenen Kirche“ selbst ein Bild davon machen, was in den zurückliegenden Monaten seit dem Beginn der Arbeiten im Kircheninnern vollbracht wurde, nachdem der erste Abschnitt der Innenrestaurierung beendet und die Gerüste sowie die Abhängung am südlichen Seitenschiff nun abgebaut sind: „Dieser Teil der Kirche glänzt in neuer, alter Pracht. Nun ist das alles zu bestaunen und zu bewundern“, schwärmt auch St. Georgenkantor Fritz Abs von dem Ergebnis. Nicht zuletzt liefert ein Besuch in der Kirche derzeit einen eindrucksvollen Vorher-Nachher-Vergleich.

Im Förderverein von St. Georgen ist man zuversichtlich, dass die Innenarbeiten wie vorgesehen im Januar 2017 weitergehen können. Im Lutherjahr steht mit der Sanierung des Chorumganges und des nördlichen Seitenschiffes ein größerer Bauabschnitt an, was den Förderverein vor die hohe Herausforderung stellt, den erforderlichen Eigenanteil aufzubringen. Seit langer Zeit sind die von Kantor Fritz Abs initiierten Benefizkonzerte – meist drei im Jahr – dabei eine verlässliche Planungsgröße. Dem Kirchenmusiker gelingt es immer wieder aufs Neue, Chöre, Ensemble und Instrumentalisten für das Anliegen zu begeistern und sie zu gewinnen, für den wohltätigen Zweck zu musizieren. Beim dritten Benefizkonzert 2016 möchten nun die Plauer See-Männer auf musikalische Weise zum Ausdruck bringen, wie begrüßenswert sie es finden, dass die Parchimer St. Georgenkirche als Perle auf der Europäischen Route der Backsteingotik nach über einhundert Jahren im Innenraum renoviert und vollständig restauriert werden kann. Für Chormitglied Peter Kuhlow aus Parchim geht mit diesem Auftritt in St. Georgen ein persönlicher Wunsch in Erfüllung. Er wandte sich vor wenigen Monaten spontan an die Gemeinde mit der Anfrage, ob sein Chor dort willkommen sei. Das ist er! „Wir blicken einem besonderen Abend entgegen, der einen neuen musikalischer Akzent in der Kirche setzt“, freut sich Kantor Abs auf dieses Ereignis.

Im September 2012 von Günter Grittke und acht weiteren Mitstreitern aus der Taufe gehoben, hat sich der in Plau am See beheimatete Shanty-Chor unter dem Dach des Plauer Heimatvereins mit heute 31 Mitwirkenden, darunter fünf Instrumentalisten, schnell einen Namen in der Region gemacht. Der Auftrittskalender des Männerchores ist gut gefüllt. Inzwischen bahnte sich sogar eine Freundschaft mit dem Chor der Marinekameradschaft „Prinz Eugen“ in Ried (Österreich) an. In den wöchentlich einmal stattfindenden Chorproben haben sich die Plauer See-Männer in nicht einmal vier Jahren ein pralles Repertoire von ca. 65 maritimen Titeln erarbeitet, von denen sie am Dienstag nächster Woche 17 in Parchim zu Gehör bringen möchten. Der Eintritt für das Konzert ist frei, Spenden sind erbeten.

Offene St. Georgenkirche: Montag bis Freitag von 10 bis 17 und Samstag von 10 bis 12 Uhr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen