Plau am See : Shanty-Chor rockt die ITB

Freuen sich schon auf ihren Auftritt  am Sonntag auf der ITB: Shantychor „Plauer See-Männer“
Freuen sich schon auf ihren Auftritt am Sonntag auf der ITB: Shantychor „Plauer See-Männer“

Bei der Abschluss-Show der weltgrößten Reisemesse treffen nordische Klänge auf exotische Tanzkunst.

von
09. März 2018, 12:00 Uhr

Als sich die Plauer Shantys vor fünf Jahren fanden, waren sie froh über jeden Auftritt, den sie vor Publikum machen konnten. Im vergangenen Jahr feierten sie ihr erstes kleines Jubiläum und ihr „Auftragsbuch“ war so voll, wie die Plauer See-Männer es zulassen. Am kommenden Sonntag, 11. März, hat der Chor einen Auftritt bei der Abschlussshow der ITB, der weltgrößten Reisemesse.

„Die Einladung nach Berlin ist für uns eine große Ehre. Das Ereignis gibt uns die Möglichkeit, unsere Region in noch weiterem Kreise bekannt zu machen“, sagt Thomas Frank, Mitglied im Vorstand der Plauer See-Männer. Im wahrsten Sinne des Wortes klein angefangen, konnte sich das Plauer Ensemble in den zurückliegenden Jahren nicht nur die Herzen des Publikums erobern. Die Bühnen wurden größer, ebenso die Anlässe. „Die ITB ist unsere größte Bühne bisher, und wir alle sind schon sehr gespannt“, so Frank.

Als Partnerland der diesjährigen 52. ITB wollte Mecklenburg-Vorpommern einen stimmgewaltigen Abschluss setzen. So war die Wahl auf die Plauer gefallen, die sich längst über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht haben. Wenn sie am Sonntag irgendwann zwischen 15.30 und 17 Uhr die ITB-Bühne entern, sind Mitsingen und Schunkeln ausdrücklich erlaubt.

Die mittlerweile 34 Chormitglieder – Sänger und fünf Instrumentalisten – aus Plau, Parchim, Lübz, Wendisch-Priborn, Goldberg und Umgebung sind wöchentlich beim Üben und können und werden aus über 75 Shanties, Seemannsliedern, Folklore und anderem Liedgut ihren Auftritt in Berlin gestalten. Chorgründer und -leiter, Günter Grittke, der in diesem Jahr für seine langjährigen Verdienste mit dem Eintrag ins „Goldene Buch“ der Stadt Plau geehrt wurde, und Dirigent Wolfgang Schultz haben die Plauer Mannen gut auf den Auftritt in Berlin vorbereitet. „Wir sind stolz darauf, unsere Region vertreten zu dürfen“, sagt Thorsten Falk. Und Peter Kuhlow drückt es so aus: „Wir sind ja alle nicht mehr die Jüngsten, und Berlin, das wird Stress. Aber wir freuen uns riesig.“

Mit Mary Amiri führt eine preisgekrönte Event- und Fernsehmoderatorin durch das abwechslungsreiche Abschluss-Programm. Für Besucher mit einem Messeticket für den Sonntag ist der Eintritt inbegriffen. Neben dem Shantychor aus Plau präsentiert sich die kleine Nation Estland. Zu hören ist eine Kostprobe traditionell-estnischer Volksmusik mit den acht Frauen der Gruppe Naized. Neben den nordischen Regionen nimmt die Abschluss-Show die Besucher mit auf die Reise in ferne Länder. Exotisches bietet Sambia, der diesjährige Culture & Convention Partner der ITB Berlin. Pures Fernweh weckt auch der traditionelle Kecak Tanz aus Indonesien. Er zählt zu den berühmtesten Künsten Balis und ist mit seinen grazilen Fingerbewegungen unter anderem ein Ausdruck der hinduistischen Mythologie.

Zum Abschluss des Grand Finales erfolgt übrigens die Staffelübergabe des diesjährigen Partnerlandes der ITB Mecklenburg-Vorpommern an Malaysia.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen