Platschow : Seit 50 Jahren in der Manege

Elefanten-Flüsterer Sonni Frankello begegnet seinen Tieren stets auf Augenhöhe. Fotos: Wolfried Pätzold, Archiv/Privat
1 von 4
Elefanten-Flüsterer Sonni Frankello begegnet seinen Tieren stets auf Augenhöhe. Fotos: Wolfried Pätzold, Archiv/Privat

Tierlehrer Sonni Frankello begeht seltenes Zirkusjubiläum / Morgen um 11 Uhr öffnen sich auf dem Elefantenhof die Tore zur neuen Saison

von
06. April 2017, 14:31 Uhr

Und plötzlich richten sich alle Blicke in den Frühlingshimmel. „Unsere Störche sind da und das genau passend zum Saisonstart“, freut sich Lilian Kröplin mit ihrer ganzen Familie auf dem Elefantenhof in Platschow riesig. Noch hat das gesamte Team alle Hände voll zu tun, damit morgen, wenn sich hier die Tore nach der Winterpause um 11 Uhr wieder für die vielen Fans öffnen, alles stimmt. Zwar laufen die Vorbereitungen für die zwölfte Saison routiniert, doch es ist zu spüren, dass wieder einmal etwas Besonderes in der Luft liegt.

Familienoberhaupt Sonni Frankello begeht 2017 sein 50. Manegenjubiläum. Mit acht Jahren hat der inzwischen 58-Jährige als Clown auf den Zirkusbrettern, die für ihn die Welt bedeuten, den Zuschauern Freudentränen entlockt. „Ich wurde während einer Tournee in Neumünster geboren, im Chapiteau standesgemäß getauft und habe als Kind täglich Zirkusluft geschnuppert“, erzählt er voller Stolz. Dass der Mann, dem der Schalk bis heute im Nacken sitzt, die Tradition seiner Zirkusfamilie in der sechsten Generation fortführen würde, war im im wahrsten Sinne des Wortes in die Wiege gelegt worden.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen