Parchim : Schüler pflegen Kriegsgräber

Schüler der Goetheschule helfen seit Jahren bei der Pflege der Grabstätten auf dem Neuen Friedhof.
Foto:
Schüler der Goetheschule helfen seit Jahren bei der Pflege der Grabstätten auf dem Neuen Friedhof.

Vereinbarung zwischen Stadt und Goetheschule. Obolus für die Klassenkasse.

von
17. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Zwölf Jungen und Mädchen der Klassen 10b der Regionalen Schule „Johann Wolfgang von Goethe“ waren in dieser Woche nach dem Unterricht zu einem Einsatz auf den Neuen Friedhof gekommen. Zusammen mit Klassenlehrerin Carola Nelius haben sie die Gräber von Opfern des Zweiten Weltkrieges von Laub und Schmutz befreit. Auch die Grabsteine wurden mit Bürste und Putzlappen gründlich gereinigt. Die Stadt hat mit der Goetheschule schon vor Jahren eine entsprechende Vereinbarung geschlossen. Im Gegenzug bekommen die Schüler für ihre Abschlussfeier zum Ende der 10. Klasse einen Obolus für die Festkasse. In einer gemeinsamen Anlage ruhen auf dem Neuen Friedhof 161 deutsche Soldaten, 99 Sowjetbürger, neun Polen, ein Ungar und ein Slowake. Auf dem Sowjetischen Friedhof haben 196 Kriegsopfer ihre letzte Ruhestätte gefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen