Parchim : Schüler mit Herz für Natur

Der Müllberg, den ein Parchimer im Buchholz illegal entsorgt hat, sorgt weiter für Empörung.
Der Müllberg, den ein Parchimer im Buchholz illegal entsorgt hat, sorgt weiter für Empörung.

Parchimer reagieren empört auf illegale Müllentsorgung im Stadtwald

von
22. März 2016, 21:00 Uhr

Den 5. April haben sich die Jungen und Mädchen der Klasse 4a der Goethegrundschule aus Parchim schon im Kalender angestrichen. Zusammen mit Klassenlehrerin Bärbel Wilbert werden sie am Vormittag für zwei Stunden das Schulgebäude verlassen und zum naheliegenden Eichberg gehen. „Wir wollen dort Müll einsammeln und damit ein Zeichen setzen“, so Bärbel Wilbert am Telefon gegenüber dem Stadtforstchef Danilo Klaus. „Über den Anruf habe ich mich sehr gefreut. Die Goetheschüler hatten in der Zeitung vom illegal entsorgten Müll im Buchholz gelesen und wollten zeigen, dass sie damit nicht einverstanden sind. Dass sie nun selbst anpacken, um Müll aus der grünen Lunge der Stadt zu holen, ist prima“, so der Oberförster. Die Goetheschüler sind seit Jahren regelmäßig bei den Mitarbeitern der Stadtforst zu Gast und haben den Wald und die Tiere längst ins Herz geschlossen.

Die dreiste Müllentsorgung am Rande des Buchholz sorgt seit Tagen in der Kreisstadt für Empörung. Auch gegenüber unserer Redaktion haben Leser ihre Genugtuung geäußert, dass man dem Frevel offenbar bereits auf der Spur ist. „Die zuständige Forstbehörde Friedrichsmoor ermittelt. Zunächst wird sie mit dem vermeintlichen Müllsünder Kontakt aufnehmen und ihn zur sofortigen Beseitigung des Müllberges auffordern. „So lange wird der Abfall dort noch liegen. Das sollte niemand nutzen, um den Berg zu vergrößern“, warnt der Forstchef. Seine Mitarbeiter waren in den zurückliegenden Tagen bereits im Wald unterwegs um kleine Müllecken zu beseitigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen