zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. November 2017 | 01:25 Uhr

Herzfeld : Schüler im Einsatz für Biotop

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Bach zum Herzfelder Moor wird naturnah gestaltet / Siebtklässler aus Lübz arbeiten mit der Landesforst zusammen

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Toller Einsatz von Siebtklässlern der Förderschule am Neuen Teich Lübz in Herzfeld: Sie pflanzten u.a. Bäume und legten eine Totholzhecke an, um den Bach zum Herzfelder Moor naturnah zu gestalten.

„Jetzt ist kein Leben drin, weil kein natürlicher Schutz besteht“, sagt Förster Jörg Röhr. Das Gewässer war in vergangenen Jahrzehnten begradigt und bis ans Ufer beräumt worden. Dabei sind in der Umgebung u.a. der seltene Kammmolch und der Fischotter zuhause.

Um den Bach wieder zu beleben, wurde eine Verbindung geschaffen von zwei bestehenden Biotopen – zwischen dem Moor und einer Hecke. Entlang des Wasserlaufes stehen jetzt Erlen und Schwarzdorn, komplettiert durch eine Totholzhecke. An einem Bachabschnitt wurden Steinhaufen zum Schutz von jungen Erlen geschichtet.

Die Bäume hatte Uwe Möller vom Wald- und Landschaftsbau aus Weiße Krug gesponsert. Von dieser Firma kommt nicht zum ersten Mal Hilfe für ein solches Naturschutzprojekt, erfährt SVZ von Förster Jörg Röhr. Unterstützung gab auch die Sparkasse Parchim-Lübz. Sie sponserte 400 Euro für die Klassenkasse von den Schülern, die das Projekt verwirklichten.

Am Dienstag und Mittwoch waren die Lübzer Siebtklässler mit den Lehrerinnen Ute Eggert, Elke Jost und Heike Steppeling in Herzfeld, um in der Natur zu arbeiten und auch Interessantes über sie zu erfahren.

Es gibt einen Kooperationsvertrag der Schule mit dem Forstamt in Karbow, berichtete Elke Jost. Regelmäßig führen die Schüler Arbeitseinsätze in der Landesforst durch. Das passiert im Rahmen der Berufsorientierung mit den siebten Klassen.

In diesem Jahr ging die Fahrt etwas weiter. Das Projekt in Herzfeld passte indes auch genau in das Profil der Schule, das naturnahe Lernen.

Die Lehrerinnen sind froh, dass das Mehrgenerationenhaus in Lübz einen Transporter zur Verfügung stellte. Übernachtet wurde im Dorfgemeinschaftshaus Herzfeld. Für die Verpflegung sorgten die Schüler selbst, wobei gleich neben dem Arbeitsplatz am Bach auch eine Hühnersuppe und Tee zubereitet wurden. Geplant wurde auch ein abendliches Lagerfeuer am Rastplatz am Naturlehrpfad in Herzfeld. Die Schüler lernten diesen Lehrpfad kennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen