zur Navigation springen

Aufbau der Eisbahn in Parchim : Schrubben, Schieben und Staunen

vom

Die kleinen und großen Schlittschuhfans kommen mitten in Parchims Altstadt wieder auf ihre Kosten. Die 11. Eiszeit hat mit den Aufbauarbeiten der Eisbahn von den Mitarbeitern der Parchimer Stadtwerke begonnen.

svz.de von
erstellt am 26.Nov.2013 | 12:10 Uhr

Egal wie sich Petrus in den kommenden Tagen entscheidet, die kleinen und großen Schlittschuhfans kommen mitten in Parchims Altstadt auf jeden Fall auf ihre Kosten. Bei frostigen Temperaturen haben gestern Morgen die Aufbauarbeiten für die 11. Eiszeit begonnen. Die Mitarbeiter der Parchimer Stadtwerke haben routiniert zugepackt. Wie von Geisterhand hat sich das Pflaster des Schuhmarktes in nur wenigen Stunden in eine Top-Schlittschuhbahn verwandelt. Die Parchimer Techniker, die inzwischen über viel Erfahrung beim Aufbau von Eisbahnen verfügen, haben zusammen mit den Experten der weltweit agierenden Spezialfirma „Ice Business“ das technisch anspruchsvolle Projekt in die Tat umgesetzt.

Die patentierte Technologie, bei der faltbare Aluminiumsegel und umweltfreundliches Polypropylenglykol als Kühlmittel zum Einsatz kommen, garantiert vor allem einen vertretbaren Energieeinsatz. „Der komplette Stromverbrauch der Alu-Eisbahn wird mit Kohlendioxid neutraler, ,grüner Energie’ von unseren Windkraftanlagen kompensiert“, verspricht das Unternehmen und gibt gleichzeitig eine hundertprozentige Eisgarantie bis zu Temperaturen von 25 Grad Celsius. Den Beweis tritt „Ice Business“ in Amerika, Russland, der Türkei, in Abu Dhabi und sogar in Thailand an.

Bis zur Eröffnung am Freitagabend sei garantiert alles fertig. Wie schon in den Vorjahren wird um 17 Uhr am Mönchhof ein Fackel- und Lampionumzug zum Schuhmarkt starten. Und auch die offizielle Eröffnung verspricht bereits zum Beginn der neuen Schlittschuhsaison Hochgenuss. Der Rostocker Eiskunstlaufverein, der in Parchim bereits Stammgast ist, kommt mit seiner neuen Show. Und danach geht es dann für jedermann los. Am ersten Abend ist Gratislaufen angesagt.

Bis zum 3. Januar werden täglich bis zu fünf zweistündige Eiszeiten angeboten. In den Vormittagsstunden bleibt die Bahn für angemeldete Gruppen von Schulen und Kindertagesstätten reserviert. Bei freiem Eintritt (und kostenlosem Schlittschuhverleih) ist dies eine willkommene Möglichkeit, um den Sportunterricht jahreszeitgemäß zu gestalten. Aus Erfahrung wird dieses Angebot gerne angenommen.

Ein ganz besonderes Highlight soll in Parchim erstmals in der Zeit vom 16. bis 22. Dezember stattfinden. Dann heißt es auf dem (Schlitt)-Schuhmarkt Schrubben, Schieben und Staunen. Eingeladen sind Firmenteams, um beim Eisstockschießen anzutreten. Es winken tolle Preise. Der Sieger kann sich über 1500 KWh Strom, der Zweitplatzierte über 1000 KWh und der Dritte über 500 KWh Elektroenergie der Stadtwerke freuen. Anmeldungen sind dafür ab sofort unter Telefon 0172/710 82 79 möglich.
Das Eisportvergnügen wird auch in diesem Jahr von zahlreichen Firmen der Stadt und der Region unterstützt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen