Friedrichsruhe : Schloss mit neuen Besitzern

23-96196205.JPG
1 von 2

Frauenmark: Ostermontag erste gemeinsame Aktion mit dem Natur- und Heimatverein im Dorf

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
17. März 2018, 05:00 Uhr

Der Natur- und Heimatverein Frauenmarker Rundholz freut sich über zwei neue Mitstreiter: Die neuen Schlosshotel-Besitzer – Adnan und Emine Genc – möchten schnell zum Teil der Gemeinde werden. „Wir setzen auf einen kurzen Draht zu unseren Nachbarn und auf ein gutes Miteinander im Dorf“, bekräftigt Geschäftsführer Adnan Genc auch im Namen seiner Schwester.

In diesem Sinne öffneten sie vor wenigen Tagen die Tür zu ihrem Hotel für die Mitgliederversammlung des Natur- und Heimatvereins. Im Gartensalon wurden konkrete Pläne für ein gedeihliches Miteinander geschmiedet. Bereits am Ostermontag startet die erste Gemeinschaftsaktion. Am 2. April heißen Verein und Schlossbesitzer zu einem bunten Oster-Familientag willkommen. Von 10 bis 17 Uhr soll im sowie rund um das Schloss Jubel und fröhlicher Trubel herrschen. Die Jüngsten dürfen Eier bemalen und einen Osterstrauß schmücken oder sich selbst das Gesicht verzieren lassen. Der Osterhase legt extra eine Zusatzschicht ein, um im großen englischen Garten viele Nester zu füllen. Es gibt Schlossführungen und mit Kaffee, Kuchen sowie Herzhaftem vom Grill natürlich etwas fürs leibliche Wohl. „Wir hoffen, dass viele Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern sowie Neugierige den Weg zu uns finden“, blickt Adnan Genc dem Ostermontag mit großen Erwartungen – auch an das Wetter – entgegen. Denn diese Aktion sei als klares Signal der neuen Hotelinhaber zu verstehen: „Wir möchten ein offenes Haus sein für alle Gäste und uns im Ort, in der Gemeinde sowie im Verein einbringen.“ Worte, die dem amtierenden Bürgermeister der Gemeinde Friedrichsruhe, Andreas Sturm, sowie der Vorsitzenden des Natur- und Heimatvereins, Marianne Grimm, wie Musik in den Ohren klingen: „Wir haben den Eindruck gewonnen, dass sie das auch wirklich so meinen“, so Marianne Grimm. Emine und Adnan Genc übernahmen das Schlosshotel zum 1. Oktober 2017. Sie führen die Arbeit mit den bisherigen Mitarbeitern weiter. Während Schwester Emine Genc in Hamburg unternehmerisch tätig bleibt, ist Adnan Genc als Geschäftsführer ständig vor Ort präsent. Beide verwirklichten sich mit diesem Hotelprojekt einen lang gehegten Traum. „Wir wollten schon immer mal was zusammen auf die Beine stellen.“ Dass der Weg sie ausgerechnet ins beschauliche Frauenmark führte, ist purer Zufall: Das Navi sollte Emine Genc eigentlich zu einem Termin in einem anderen Schloss führen. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen und seiner Schwester ging dieses Haus einfach nicht mehr aus dem Sinn, verrät Adnan Genc.

Nachdem es ihn in seinem bisherigen Leben eher in die große weite Welt hinauszog und er sich immer als Großstadtmensch fühlte, hat der neue Besitzer schnell gelernt, die ländliche Ruhe zu wertschätzen. Er mag den unmittelbaren Kontakt zu den Gästen, genießt die Gespräche am Kamin. Deshalb kann er mittlerweile auch sehr gut darüber spotten, dass er in den ersten 80 Tagen nach seiner Ankunft in Frauenmark so gut wie kein Sonnenlicht zu Gesicht bekam, dafür aber zwei heftige Stürme über ihn hinwegzogen. „Es war eine unfassbare Geschichte“, lacht er. Seine Gegenstrategie: „Ich habe mich in die Arbeit gestürzt, das war der Vorteil.“

Für die Zukunft haben sich die neuen Eigentümer des Schloss-Hotels, in dem übrigens auch Trauungen möglich sind, viel vorgenommen. Aktuell werden die Zimmer neu ausgestattet sowie die Polstermöbel aufgearbeitet. Garten und Park sollen neu gestaltet und Spaziergängern zugänglich gemacht werden. Der Wellnessbereich in der Schmiede wird umgebaut. Dort können künftig auch Nicht-Hotelgäste entspannen. Für den Restaurantbereich sind ebenfalls Veränderungen geplant. Auf lange Sicht schwebt Adnan und Emine Genc sogar der Ausbau des Dachgeschosses vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen