Parchim : Schauen, Bummeln und Einkaufen am Sonntag

Einen solchen Trubel hatte es an einem Sonntagnachmittag in Parchims Altstadt nur selten gegeben. Das Angebot kam gut an.
1 von 2
Einen solchen Trubel hatte es an einem Sonntagnachmittag in Parchims Altstadt nur selten gegeben. Das Angebot kam gut an.

Vorösterlicher Spaziergang der Altstadthändler am Sonntag gefiel.

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
25. März 2018, 20:00 Uhr

Diesmal haben die Altstadthändler die Rechnung mit Petrus gemacht. Für ihren zweiten vorösterlichen Spaziergang, für den sie mehr als 35 Geschäfte zur Sonntagnachmittagszeit geöffnet hatten, gab es Frühlingssonne pur. Und die Kreisstädter ließen sich nicht lange bitten. „Was für ein Wahnsinn, dass schon zur Eröffnung so viele Leute gekommen sind“, freute sich Mitorganisator Birger Nickel. Und auch Bürgermeister Dirk Flörke (CDU), der sich mit seiner Frau ins Einkaufgetümmel gemischt hat, ist voll des Lobes: „Die Aktivitäten des Altstadthändlervereins sind wertvoll und bringen neuen Schwung in unsere Stadt“.

Für Floristin Anja Buchholz ist es Herzenssache dabei zu sein.
Wolfried Pätzold
Für Floristin Anja Buchholz ist es Herzenssache dabei zu sein.
 

So wie Regina und Edgar Kremer wurden viele in den liebevoll geschmückten Geschäften auch fündig. Im Buchladen von Tilo Tammbach entdeckten sie ein Puzzle mit dem Motiven ihrer Heimatstadt. „Es gibt in heimischen Geschäften viel zu entdecken. Da kann man auf das Internet-Shoppen gut verzichten“, meinen beide und schlendern gemütlich weiter. Bei den Anglern haben sie sich eine frisch geräucherte Forelle fürs Abendbrot gesichert. Gleich nebenan hat Floristin Anja Buchholz einen Stand mit Frühlingsboten aufgebaut. „Solche Veranstaltungen sind für das Image einer Stadt wichtig“, meint sie. Auch der Trödelmarkt, die Automeile, der Stand des Fördervereins der St. Georgenkirche sowie Kinderkarussell, Hüpfburg und die Musik der Band „Okapadi“ bekamen am Sonntag viel Zuspruch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen