Virtuelles Erlebnis : Rund um die Uhr ins Museum

Wolfgang Kaelcke freut sich, dass die Griese-Büste überregional für Interesse sorgt. Fotos: Pätzold
1 von 3
Wolfgang Kaelcke freut sich, dass die Griese-Büste überregional für Interesse sorgt. Fotos: Pätzold

Sieben wertvolle Exponate aus Parchim im virtuellen Landesmuseum / Bislang vor Ort wenig Interesse für museale Computerangebote

von
04. Dezember 2014, 14:27 Uhr

Nach den Tagesthemen kurz vor Mitternacht noch ein Rundgang durchs Museum unternehmen? Das klingt zwar ungewöhnlich, ist seit gestern aber durchaus möglich. Dafür muss man in Mecklenburg-Vorpommern ab sofort nicht mal mehr die gute Stube verlassen. Wer in seinem Computer, Smartphone oder Tablet im Internet-Browser die Adresse www.landesmuseum-mecklenburg.de eingibt gelangt ins virtuelle Landesmuseum. Und – das ist für die geschichtsinteressierten Parchimer sicher besonders bemerkenswert – das Museum der Kreisstadt ist mit sieben wertvollen Exponaten dort vertreten. Insgesamt werden im virtuellen Museum zum Start rund 300 Exponate aus 28 einzelnen Museen des Landes präsentiert.

Mehr im Internet und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen