zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. November 2017 | 18:58 Uhr

Saisonende : Rückflug ins Winterquartier

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Erfolgreiche Wassersportsaison neigt sich dem Ende entgegen / Krantag im Garwitzer Eldehafen

von
erstellt am 19.Okt.2014 | 12:21 Uhr

Die Anspannung war Hafenmeister Hans Arndt und den Freizeitkapitänen am Sonnabend anzumerken. Schließlich muss am so genannten Krantag zum Abschluss der Wassersportsaison alles fehlerfrei klappen. Am Vormittag war Roland Schröder von einer Schweriner Spezialfirma im Garwitzer Hafen angerückt, um die Tonnen schwere Boote aus dem Wasser ins Winterquartier zu heben. Mit professioneller Routine nahm er Boot für Boot auf den Haken. Für mehr als 25 schmucke Schiffe ging es im Schwebeflug auf bereitgestellte Böcke. Die Bootseigner waren froh, dass wieder alles so gut organisiert worden war. In die Freude mischte sich aber auch Wehmut, Schließlich müssen sie nun für rund sechs Monate auf ihre Boote verzichten.

„Es war eine tolle Saison“, so das Resümee von Marga Winkler, die zusammen mit ihrem Mann Uwe im Garwitzer Hafen eine Bootscharterfirma betreibt. „Gäste aus ganz Deutschland haben mit unseren fünf Booten ihre Ferien in der Region verlebt“, sagt Marga Winkler. Für sie ist wichtig, dass die touristischen Anbieter zwischen Elbe und Plauer See immer besser zusammenarbeiten. „Davon profitieren wir alle und vor allem die wachsende Zahl der Bootstouristen“, ist sie sich sicher. Für die kommende Saison liegen bereits die ersten Buchungen vor. „Der gute Ruf des Garwitzer Hafens hat sich längst herumgesprochen“, meint die Firmenchefin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen