Auftakt zum Parchimer Kultursommer : Ringelbeats und Malerei

Galerist Eckhard Bergmann (l.) und „Buchladen“-Inhaber Tilo Tambach freuen sich darauf, zu ihren besonderen Veranstaltungen viele Gäste begrüßen zu können.
Foto:
1 von 2
Galerist Eckhard Bergmann (l.) und „Buchladen“-Inhaber Tilo Tambach freuen sich darauf, zu ihren besonderen Veranstaltungen viele Gäste begrüßen zu können.

Christian Kuno Kunert zu Gast in Parchim. Malerei von Klaus Renft in der Galerie „ebe“

svz.de von
09. Mai 2017, 05:00 Uhr

Wer „Renft“ hört, der denkt sicher zuerst an Songs wie „Apfeltraum“, „Wer die Rose ehrt“ oder „Bleich und uferlos“ und überlegt dann vielleicht, wer in der ehemaligen DDR-Kultband so alles gespielt und gesungen hat. Ganz sicher fällt einem zuerst der Name Klaus Renft und dann wahrscheinlich auch Christian Kuno Kunert ein. Beide Namen sind untrennbar mit dieser Gruppe verbunden und beide Männer spielen am kommenden Wochenende hier in Parchim eine Rolle. Die wenigsten wissen vielleicht, dass der Bandgründer und Bassist Klaus Renft sich neben seiner Musikertätigkeit in seinen späteren Lebensjahren auch mit der Malerei beschäftigt hat.

Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Heike Stephan lebte Klaus Renft bis zu seinem Tod im Oktober 2006 in einem alten Pfarrhaus in Löhma nahe Weimar und arbeitete mit Farbe und Pinsel. Dort lagert auch sein Gesamtwerk, das von seiner Lebensgefährtin verwaltet wird. Eine Auswahl von rund 50 seiner Arbeiten zeigt die Galerie „ebe“ nun ab 14. Mai. „Das ist der Auftakt zum Parchimer Kultursommer, der auch in diesem Jahr wieder viel zu bieten hat“, erklärt Eckhard Bergmann. Als Gast zur Vernissage begrüßt der Galerist an diesem Vormittag um 11 Uhr nicht nur Heike Stephan, sondern auch Christian Kuno Kunert. Der 64-jährige Musiker und jetzt auch Autor, wird diese besondere Ausstellungseröffnung literarisch, visuell und natürlich musikalisch umrahmen. Mit Passagen aus seinem vor kurzem im Eulenspiegel-Verlag erschienenen Debütroman „Ringelbeats“ wird er nicht nur das Galerie-Publikum erfreuen, sondern bereits zwei Tage zuvor, am Freitagabend, die Gäste in Tilo Tambachs „Buchladen“. Dort beginnt um 19 Uhr eine musikalisch-literarische Lesung, bei der der Autor sein Buch präsentieren und Klänge auf der Gitarre zum Besten geben wird.

„Christian Kunert wünscht sich ganz nah an seinem Publikum dran zu sein“, weiß Tilo Tambach. Mit seinem Buch ist Kunert derzeit in Norddeutschland auf Lesetour und freut sich schon darauf, auch in Parchim Station zu machen. In seinem Roman erzählt der ehemalige Keyboarder, Sänger und Texter der Klaus Renft Combo von seinem Protagonisten Jacobus Cobu Kubisch, der sich nach dem Erhalt einer seltsamen Mail mit seinem Leben auseinandersetzen muss und sich aus diesem Grund auf Erinnerungsreise begibt. Kunert ist gebürtiger Leipziger, sang im Thomanerchor und studierte Musik. Er wurde 1971 Keyboarder und Sänger bei der „Renft Combo“, die 1975 verboten wurde, und wurde selbst 1977 in den Westen abgeschoben. Dort machte Kunert weiter Musik mit Gerulf Pannach, der für „Renft“ textete, veröffentlichte CDs, schrieb Theater- und Filmmusik, außerdem Nummern für das Kabarett. Heute lebt er im Oberharz.

Ein buntes Buchladen-Galerie-Erlebnis erwartet also alle interessierten Parchimer und Gäste am kommenden Wochenende und das sollten sie sich nicht entgehen lassen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen